iOS 9: Apple nennt Details zu Wi-Fi Assist

Holger Eilhard 9

Mit iOS 9 hat Apple unter anderem Wi-Fi Assist eingeführt. Das Feature, welches bei schlechten Wi-Fi-Verbindungen automatisch auf die Daten-Verbindung zum Mobilfunk-Anbieter umstellen soll, war in der Vergangenheit in die Kritik geraten.

iOS 9: Apple nennt Details zu Wi-Fi Assist

Bei einigen Nutzern hatte das standardmäßig aktivierte Wi-Fi Assist dafür gesorgt, dass die Datennutzung im Mobilfunknetz explodiert war – was je nach Anbieter unter Umständen ein teurer Spaß werden kann.

Apple detailliert in einem (derzeit nur in Englisch verfügbaren) Support-Dokument (via Six Colors) nun, wie Wi-Fi Assist arbeitet und zeigt auch, dass das Feature nicht blind die Wi-Fi-Verbindung überspringt.

So wird Wi-Fi Assist zum Beispiel nicht aktiv, wenn man sich im Ausland befindet und das Roaming aktiv ist. Des Weiteren wird lediglich die App für Wi-Fi Assist aktiv, die sich aktuell im Vordergrund befindet. Apps, die im Hintergrund Daten laden wollen, greifen also nicht im Fall der Fälle auf das Mobilfunknetz zurück.

Last but not least, wird das Feature nicht aktiv, wenn Apps von Drittanbietern Musik oder Videos streamen wollen. Auch der Download von möglicherweise großen Anhängen in einer E-Mail-App wird bei einem schlechten Wi-Fi-Signal nicht über die Mobilfunkverbindung abgefertigt.

Wi-Fi Assist kann auf Wunsch in den Einstellungen von iPhone oder iPad deaktiviert werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung