iOS 9 schränkt Möglichkeiten der Werbeindustrie ein

Holger Eilhard

Konnten iOS-Apps bislang auslesen, welche Anwendungen auf einem iOS-Gerät installiert waren, soll sich dies mit iOS 9 ändern. Damit will Apple die Möglichkeiten der Werbeindustrie einschränken und die Privatsphäre der Anwender erhöhen.

Wie The Information (via MacRumors) meldet, können ab iOS 9 Apps, wie beispielsweise Twitter oder Facebook, nicht länger einsehen, welche Apps auf iPad oder iPhone installiert sind. Damit können Werbeunternehmen keine gezielte Werbung einblenden, die beispielsweise an Nutzer mit vielen installierten Spielen gerichtet ist.

Apple hatte im Rahmen der Vorstellung von iOS 9 auf der WWDC vielfach auf die Privatsphäre der Anwender hingewiesen. Apple legt Wert darauf, dass etwa Suchanfragen oder der Aufruf von Siri anonym weitergeleitet werden und nicht an eine Apple ID gekoppelt sind.

Zahlenden Entwicklern steht iOS 9 aktuell in einer zweiten Beta-Version zum Download parat. Ein öffentliches Beta-Programm ist ebenfalls geplant. Die finale Version soll im Herbst veröffentlicht werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung