iOS 9.3 für iPhone und iPad: Das sind die neuen Funktionen

Holger Eilhard 33

Im Rahmen seines Frühjahrsevents hat Apple alle Plattformen mit neuen Versionen seiner Betriebssysteme ausgestattet. Insbesondere iPhone und iPad haben dabei in Form von iOS 9.3 eine Reihe interessanter Neuerungen erhalten.

iOS 9.3 für iPhone und iPad: Das sind die neuen Funktionen

Überraschend hatte das Unternehmen aus Cupertino im vergangenen Januar eine Reihe von Updates für die Apple Watch, Apple TV, OS X aber auch iPhone und iPad veröffentlicht. Letztere hatten in der Beta-Phase wieder einmal präferierte Behandlung erfahren. Der klassische Mac und OS X El Capitan mit OS X 10.11.4 erfahren aktuell nur kleinere Updates, die ihrerseits iOS-Anwendern und den neuen Features darin, den Weg ebnen.

Apple hatte für iOS 9.3 auf einer eigens eingerichteten Website die Neuerungen bereits selbst hervorgehoben.

Das Update bringt neben den unten aufgelisteten neuen Features aber auch eine Reihe von Sicherheitsupdates mit. So wurde unter anderem in iMessage eine kritische Lücke gefunden, die es Angreifern ermöglichen konnte, Details der verschlüsselten Nachrichten auszulesen.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
iPhone-Apps vom Mac aus installieren und verwalten, so gehts.

Night Shift

Mit Night Shift (zu deutsch Nachtschicht) hat Apple die bereits für den Mac bekannte App f.lux kopiert und ins eigene System integriert. Vor einigen Monaten hatten die f.lux-Entwickler eine Option zur Installation der App in iOS via Sideloading über Xcode vorgestellt. Dies hatte Apple allerdings innerhalb kürzester Zeit unterbunden.

Des Weiteren hatte mit FlexBright eine weitere App versucht in diese Fußstapfen zu treten, wurde aber ebenfalls binnen weniger Tage wieder aus dem App Store entfernt.

Night Shift iOS 9.3

Night Shift passt die Farben des Displays der Uhrzeit und dem Standort an, in dem die blau-töne mit fortschreitender Tageszeit verringert werden und somit die Farbtemperatur steigt. Dadurch soll der negative Einfluß der LCDs auf den Schlafrhythmus limitiert werden. Bei Sonnenaufgang kehren die Einstellungen wieder auf den normalen Wert zurück.

Wie einige Nutzer auf Reddit bemerkten, ist das Feature aktuell nur auf iPhones mit 64-Bit-Unterstützung vorhanden. Das bedeutet, dass nur Anwender mit einem iPhone 5s oder jünger die Night-Shift-Option nutzen können.

Die Funktion ist außerdem nicht kompatibel mit dem Stromsparmodus von iOS. Wird dieser aktiviert, etwa wenn der Akku 20 Prozent Restkapazität erreicht, schaltet sich Night Shift automatisch wieder ab.

Passwortgeschützte Notizen

Ein Feature, welches sich die iOS 9.3 und OS X 10.11.4 teilen, ist die Möglichkeit zum Schutz von Notizen in Apples eigener App. In den Systemeinstellungen kann dazu ein Passwort gesetzt werden, dass bei derart geschützter Notizen eingegeben werden muss. Bei Geräten, die mit Touch ID ausgestattet sind, kann auch der Finger zum Entsperren genutzt werden.

iOS 9.3 Notizen 1

iOS 9.3 Notizen 2

Neu ist ebenfalls die Möglichkeit, die Sortierung der Notizen zu ändern. Nun kann zwischen Erstellungsdatum, Änderungsdatum und Titel gewählt werden.

3D Touch breitet sich aus

Das mit dem iPhone 6s und iPhone 6s eingeführte 3D Touch bahnt sich langsam aber sicher seinen Weg in immer mehr Apps. Mit iOS 9.3 bringt Apple einer Reihe seiner eigenen Apps neue Quick Actions bei, die bei festem Druck auf das Symbol auf dem Startbildschirm direkten Zugriff auf die Features der entsprechenden App geben.

iOS 9.3 3D Touch

iOS 9.3 3D Touch

So unterstützen jetzt auch die Einstellungen, Health, die App Store-App, Aktien, Wetter oder gar der Kompass den festen Fingerdruck und erlauben so etwa schnellen Zugriff auf die Netzwerk-Verbindungen, das Gesundheits-Dashboard, das direkte Einspielen aller Updates, die Suche nach Aktien oder zuletzt genutzte Orte in der Wetter-App.

News-App verspricht persönlichere Ergebnisse

Zwar kann die News-App weiterhin in Deutschland nur über Umwege genutzt werden, wer sie jedoch für sich freigeschaltet hat, bekommt mit iOS 9.3 einige Verbesserungen zu Gesicht. Auf dem iPhone unterstützt die Nachrichten-App nun auch die Darstellung im Querformat. Das Laden von neuen Artikeln soll laut Apple ebenfalls nun deutlich schneller als bislang sein.

iOS 9.3 News

Die in der personalisierten Ansicht angezeigten News sollen des Weiteren nun deutlich besser an die zuvor gewählten Interessen angepasst sein. Um auf weitere Geschehnisse aufmerksam zu machen, zeigt die App nun auch wichtige Ereignisse und Tipps aus Apples Redaktion an.

Health-App integriert Apple Watch

Auch Apples Health-App hat von Apple einige neue Features erhalten. So können nun die von der Aktivitäten-App bekannten Daten, die die von der Apple Watch gesammelten Information darstellt, nun auch in Form eigener Dashboards direkt in Health angezeigt werden.

iOS 9.3 Health und Aktivitäten

Darüber hinaus beinhalten Kategorien wie zum Beispiel Gewicht, Training und Schlaf eine Übersicht einiger Apps, die das Sammeln der entsprechenden Daten erlauben.

Die Aktivitäten-App der Apple Watch wurde außerdem um einen neuen Bereich erweitert, in dem die vergangenen Trainings dargestellt werden.

CarPlay mit tieferer Apple Music-Integration

Neben der Auflistung aller mit CarPlay verfügbaren Fahrzeuge hat Apple es sich aber auch nicht nehmen lassen, die neue iOS-Version mit weiteren Features auszustatten. So bringt das Update eine tiefere Integration von Apple Music in Form der bekannten Kategorien „Für dich“ und „Neu“.

Apple CarPlay Dashboard wide

In der Karten-App können Besitzer der CarPlay-Lösung ab iOS 9.3 nun nahegelegene Orte, wie zum Beispiel Tankstellen, Restaurants, Cafés und mehr mit geringem Aufwand finden.

Neue Features für Schulen und Universitäten beinhalten Multi-User-Mode für iPads

Den Neuerungen für den Bildungsbereich hat Apple ebenfalls eine eigene Website spendiert. Hierzu zählt unter anderem die Möglichkeit, dass sich mehrere Schüler oder Studenten ein iPad teilen können, ohne ihre personalisierten Daten zu verlieren.

Ob und wann diese Möglichkeit auch herkömmliche iPads erreichen wird ist nicht bekannt. Die Neuerung lässt jedoch darauf hoffen, dass das Teilen eines iPad, etwa unter Familienmitgliedern, mit verschiedenen Apps und Einstellungen nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

iCloud-Synchronisation für iBooks

Viele Nutzer, die häufig mit PDFs arbeiten und diese regelmäßig auf iPhone und iPad aufrufen, werden sich speziell über dieses Feature freuen. So werden unter anderem diese nun mittels iCloud zwischen den Geräten synchronisiert. Diese Neuerung betrifft dabei ebenfalls nicht nur iOS sondern auch OS X.

Musik-App zeigt Beliebtheit an

Die Musik-App in iOS 9.3 zeigt nun beliebte Songs in Form eines kleinen Sternchens an. Außerdem können nun Songtexte eingeblendet werden. Diese müssen jedoch zunächst manuell in iTunes auf dem Mac hinzugefügt werden.

iOS 9.3 Musik App

Neues für Live Photos, Wi-Fi Assist und Wallet

Zu den kleineren Änderungen in iOS 9.3 gehören aber auch Anpassungen von Wi-Fi-Assist und Live Photos. So kann nun auf Wunsch beim Duplizieren eines Live Photos entweder ein normales Standbild erzeugt werden oder das vollständige Live-Photo kopiert werden.

iOS 9.3 Live Photos

Der mit iOS 9 eingeführte Wi-Fi Assist (im Deutschen „WLAN-Unterstützung“) erlaubt, dass bei schlechten Wi-Fi-Verbindungen gegebenenfalls auf die Mobilfunk-Verbindung zurückgegriffen werden kann. Dies geschieht zwar nur in einigen ausgewählten Situationen, wie Apple in einem Support-Dokument beschreibt, wurde aber seit der Vorstellung immer wieder kritisiert, da er angeblich für den mitunter teuren Verbrauch des Datenvolumens verantwortlich gemacht wurde.

iOS 9.3 Wi-Fi Assist 1080

Nun hat Apple nachgebessert und zeigt nun in den Mobilfunk-Einstellungen von iOS 9.3 an, wie hoch der Datenverbrauch durch den Einsatz von Wi-Fi Assist war.

iOS 9.3 Wallet App Icon

Eine kleine Neuerung findet sich auch in Wallet (ehemals Passbook). Hier werden nun direkt auf der Front der installierte Pässe oder Tickets die dazugehörigen Apps in Form des dazugehörigen App-Icons verlinkt. Musste man früher noch die virtuelle Rückseite aufrufen, kann die App nun direkt mit einem Fingerdruck geöffnet werden. Ist eine App nicht installiert ruft der Fingerzeig den App Store auf.

Des Weiteren unterstützt Siri nun mit Hebräisch, Finnisch und Malaysisch auch drei neue Sprachen.

Apple hatte die neue iOS-Version über viele Beta-Versionen hinweg in den vergangenen zwei Monaten regelmäßig aktualisiert und seinen öffentlichen Beta-Testern zur Verfügung gestellt. Eine Übersicht vergangener Beta-Versionen hat Will Hains auf seiner Seite zusammengestellt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link