iOS 9.3.4 veröffentlicht: Apple schließt Sicherheitslücke – und dankt Jailbreak-Team

Florian Matthey 6

In der Nacht zum Donnerstag hat Apple das iOS 9.3.4 veröffentlicht. Das Update schließt wichtige Sicherheitslücken – und macht die jüngste Version des iOS-Jailbreaks unmöglich. Kurios: Apple dankt offiziell dem Jailbreak-Team.

Die Neuerungen des iOS 9.3.4 beschränken sich laut Apples eigenen Angaben auf ein „wichtiges Sicherheitsupdate“, weswegen die neue Version für alle Benutzer empfohlen sei. Möglicherweise wird es sich bei dieser Version gleichzeitig um die letzte Version des iOS 9 vor Veröffentlichung des iOS 10 im September handeln.

Bei der Sicherheitslücke, die Apple schließt, handelt es sich offenbar um diejenige, die den jüngsten Jailbreak des „Team Pangu“ ermöglicht hatte. Im Support-Dokument zu den sicherheitsrelevanten Neuerungen des Updates dankt Apple dem Team ausdrücklich dafür, eine Schwachstelle entdeckt zu haben, durch die sich Daten im Arbeitsspeicher beschädigen ließen, um Code auszuführen – also einen Jailbreak, potentiell aber auch schädlichen Code.

Jailbreaks sind in den letzten Jahren etwas aus der Mode gekommen, da Apple die Funktionsfähigkeit des iOS so stark erweitert hat, dass für viele Benutzer der Eingriff ins System nicht mehr nötig sind. Einige Funktionen stehen aber immer noch lediglich Jailbreak-iPhones zur Verfügung – wobei es einige Nutzer in erster Linie auf App-Raubkopien abgesehen haben. So oder so sollten sich Interessenten bewusst sein, dass ein Jailbreak ein Sicherheitsrisiko darstellen kann: Nach der jüngsten Pangu-Lösung beklagten sich Benutzer über gehackte Accounts, wobei hier der Zusammenspiel mit einem infizierten Windows-Tool und nicht der Jailbreak selbst das Problem war.

WWDC 2016 – iOS 10.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung