Während das Blockieren von Werbung auf dem Desktop bereits seit langem gängig ist, war dies auf mobilen Geräten wie iPhone oder iPad bislang nicht möglich. Mit Safari in iOS 9 bietet Apple nun jedoch die Möglichkeit zum Blockieren ungewünschter Inhalte.

 

iOS 9

Facts 

Die Safari-Erweiterungen zum Blocken von Inhalten (via 9to5Mac) sind erstmals mit iOS 9 Bestandteil des Betriebssystems. Hiermit erlaubt Apple das „schnelle und effiziente Blockieren von Cookies, Bildern, Ressourcen, Pop-Ups und anderen Inhalten“.

Warum Apple es genau jetzt erlaubt Ad Blocker im App Store zuzulassen ist eine interessante Frage. 9to5Mac vermutet, dass es, wie viele Dinge in der jüngeren Geschichte von Apple, mit Google zu tun haben könnte.

Eine der wichtigsten Einnahmequellen Googles ist das Verkaufen von Werbung. Sollte es Apple gelingen, viele Nutzer dazu zu bringen, diese Werbung mit Hilfe der neuen Erweiterungen zu unterdrücken, könnte dies einen enormen finanziellen Schaden für die Konkurrenz aus Mountain View bedeuten.

Aber vielleicht ist dies auch nur ein „netter Nebeneffekt“ des eigentlichen Plans. Möglicherweise will Apple es Entwicklern einfach nur erlauben, bessere Inhalts-Filter, beispielsweise für Eltern, Bildungseinrichtungen oder Unternehmen, anbieten zu können.