Leider sehen die Empfänger unserer Emojis oft nicht so, wie sie auf unseren iPhones und Macs dargestellt werden: Die Darstellung ist vom Betriebssystem und den verwendeten Apps oder Software abhängig. Android-Nutzer können oft sogar wählen, ob ihr Smartphone die Android-integrierte oder eine herstellereigene Darstellung verwenden soll.

Beispiel: Das Ausgangsbild, erstellt auf dem iPhone mit iOS 8.3 (Facebook Messenger):

emoji-iphone-ios-83

Auf einem iPhone mit älterem iOS werden Hautfarben und einige Symbole nicht angezeigt:

emoji-smiley-iphone-ios-82

So sieht die Nachricht auf einem Android-Gerät mit den Google-Emoji aus:

emoji-android

Die Adaption von Samsung auf dem selben Android-Gerät:

emoji-samsung

Auf dem Mac im Chat-Fenster von Facebook werden die Emojis wieder anders angezeigt. Die Hautfarben sind in einem eigenen Kästchen abgebildet – aber nur, wenn man bereits auf OS X 10.10.3 (rechtes Bild) aktualisiert hat:

emoji-facebook-browser

Fazit: Wer seltsame oder unerklärliche Symbole sieht, sollte sein Betriebssystem aktualisieren...

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Die 18 besten Easter Eggs auf Mac und iPhone

Übrigens: Die Emojis basieren auf Unicode. Auch Apple lässt die Unicode-7-Symbole noch weitgehend außer Acht, zeigt sie also auf den Geräten nicht vernünftig an. Da sie aber auch in den meisten anderen Betriebssystemen nicht integriert sind, sind sie noch nicht verbreitet.

Auf der nächsten Seite zeigen wir ein paar Unicode-Symbole.