iOS-Hacks: Cover Flow im Dock - mehr Features für iOS 3.1.3

Florian Matthey 3

Neues aus der Welt der iOS-Hacks: Jailbreaker können sich mit dem Tool „Overflow“ mehr Platz in ihrem iPhone- oder iPad-Dock schaffen – indem sie die Programm-Icons einfach wie in Apples „Cover Flow“-Übersicht anzeigen lassen. Besitzer älterer iPhone- oder iPod-touch-Modelle dürfen sich derweil über eine neue Version der modifizierten Firmware whited00r freuen, die dem iOS 3.1.3 einige neue Features spendiert – ganz ohne Jailbreak.

iOS-Hacks: Cover Flow im Dock - mehr Features für iOS 3.1.3

Mehr als 500.000 Apps soll es im App Store geben – wer sich auch nur einen Bruchteil dieser herunterlädt, verliert schnell die Übersicht. Und im Home-Screen-Dock, in das auf dem iPhone nur vier Apps passen, ist der Platz ohnehin schnell verbraucht. Hier bringt Overflow Abhilfe: Das 99-US-Cent-Tool ist über den Cydia Store erhältlich und baut seinerseits auf der Dock-Erweiterung Infinidock auf.

Whited00r hilft wiederum allen, die mit einem iPhone 2G oder 3G oder einem iPod touch der ersten oder zweiten Generation noch aufs iOS 3.1.3 setzen – beziehungsweise, im Fall der ersten Geräte-Generation, setzen müssen. Whited00r ist kein Jailbreak-Tool, sondern eine modifizierte Version von Apples iOS-3.1.3-Firmware, die sich einfach über iTunes installieren lässt: Der Benutzer muss in der Apple-Software lediglich beim Drücken des Buttons „Wiederherstellen“ die Options- beziehungsweise Alt-Taste (unter Windows: die Shift-Taste) gedrückt halten und dann die .ipsw-Datei von Whited00r auswählen.

Danach „lernt“ das iOS-Gerät Features wie Multi-Tasking, App-Ordner, Benachrichtigungen und Video-Aufnahme – und soll bei alle dem sogar schneller sein als die Standard-Firmware. Whited00r ist kostenlos auf der Website des Entwicklers erhältlich.

* gesponsorter Link