JotterPad 11: Innovative Textverarbeitung für Android ausprobiert

Martin Malischek

Mit der minimalistischen und im modernen Material Design gestalteten Textverarbeitungs-App JotterPad 11 lassen sich auf Android-Geräten schnell und einfach Texte erstellen und bearbeiten. Wir haben einen genaueren Blick auf die App geworfen.

Wer sich mit dem Material Design, das im Zuge von Android 5.0 Lollipop von Google zum neuen Design-Standard erklärt wurde, angefreundet und sich an die Bedienung gewöhnt hat, findet sich in JotterPad sofort zurecht: Auf dem Hauptbildschirm sind einerseits die bereits erstellten Texte zu finden, die sich auch in Ordnern organisieren lassen. Andererseits sind über das Menü, das über ein Wischen vom linken Bildschirmrand aufgerufen wird, alle Funktionen der App zu finden.

JotterPad für Android: Aufbau des Textverarbeitungs-Tools

JotterPad_1
JotterPad_2
JotterPad_3

Die linke Leiste führt zu den Hauptfunktionen der App, auf dem Startbildschirm selbst sind die Texte abgelegt, die nach Titel oder Datum sortiert und in Ordnern organisiert werden können. Ebenfalls ist das Durchsuchen von Texten in einem gekoppelten Dropbox-Account sowie die Titelsuche der auf dem Gerät gespeicherten Dokumente möglich.

Funktionsumfang der Basisversion von JotterPad

  • Dropbox-Unterstützung (Synchronisiserung mit dem Cloud-Dienst)
  • Speichern- und Teilen-Funktionen
  • Offline schreiben
  • Unterstützung von Bluetooth-Keyboards
  • Standard-Textverarbeitung mit vorgegebener Schrift
  • Suchfunktionen
  • Englisches Wörterbuch (ohne Thesaurus)
  • Smartphone- sowie Tablet-Support

Funktionsumfang von JotterPad Premium (einmalig 6,29 Euro)

  • Thesaurus (Wortbedeutung, Reime, Synonyme)
  • Typewriter Scrolling: Cursor folgt beim Scrollen durch ein Dokument
  • Markdown Preview: Vorschau von Dokumenten in Markdown
  • Speichern als DOCX (Microsoft Word-Format)
  • Ablegen eines Textes auf dem Sperrbildschirm
  • Typographie: Erweiterte Textformatierungsmöglichkeiten und Nutzung anderer Schriftarten
  • Snapshots: frühere Versionen von Dokumente einsehen und wiederherstellen

Beim Öffnen oder Erstellen eines Textdokuments schreibt man bequem in einem übersichtlich gehaltenen Editor und kann Schritte rückgängig machen sowie wiederholen. Über das Dropdown-Menü oben rechts kann nach Wörtern gesucht und das (bislang nur englische) Wörterbuch aufgerufen werden. Außerdem lässt sich eine erweiterte Tastatur-Leiste über dem Software-Keyboard einblenden, mit diesem können Klammern sowie Anführungszeichen gesetzt und mit den beiden Pfeiltasten kann Zeichen für Zeichen durch den Text gesprungen werden -- den Texteinzug zu verändern ist ebenfalls möglich.

JotterPad_1
JotterPad_1
JotterPad_2
JotterPad_2
JotterPad_3
JotterPad_3
JotterPad_4
JotterPad_4
JotterPad_5
JotterPad_5
JotterPad_6
JotterPad_6

JotterPad - Kurztest-Fazit

Mit der in der Basisfunktion kostenlosen, auf Minimalismus und Design getrimmten, aber durchaus schnellen Textverarbeitung JotterPad lassen sich Texte ohne großen Aufwand und verschachtelte Menüs erstellen sowie bearbeiten. Wer vor aufgeblasenen Android-Textbearbeitungstools zurückschreckt, jedoch einen gewissen Funktionsumfang genießen möchte, wird hier fündig. Leider sind die Creative-Funktionen mit einer einmaligen In-App-Gebühr von 6,29 Euro recht hoch. Leider ist sie auch noch nicht ins Deutsche übersetzt worden.Die App an sich ist werbefrei; für die einfache Textverarbeitung am Smartphone oder Tablet ist der Funktionsumfang der Basis-Version vollkommen ausreichend.

Eine gute -- leider etwas überladene und langsamere Alternative -- bietet Microsofts Office für Android, für das jedoch ein Microsoft-Konto erstellt werden muss. Die App ist zudem für den Privatgebrauch vollkommen kostenfrei und bietet Formatierungsoptionen wie beispielsweise fetten, kursiv oder auch bunt schreiben. Für kleinere Notizen kann beispielsweise auf Googles Keep zurückgegriffen werden und natürlich ist auch die Google Docs-App eine gangbare, an die Cloud angebundene Alternative.

via Android Community

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung