Miitomo: Umsatz auf 250.000 Euro pro Woche geschätzt

Martin Eiser 4

Miitomo, die erste Smartphone-App von Nintendo, erreichte bereits Anfang April drei Millionen Downloads. Von Survey Monkey gibt es nun eine detaillierte Schätzung, die sogar etwas über die Nutzung und die Verteilung zwischen iOS und Android verrät. Sollten sich King, Zynga und Co. sorgen machen?

Miitomo - Launch Trailer.

Mitte März erschien Miitomo in Japan. Ende März folgte dann die Veröffentlichung der ersten App von Nintendo für iOS und Android im Westen. Die Anwendung setzt auf Interaktion und basiert auf den beliebten Mii-Charakteren, die bereits 2006 zusammen mit der Wii eingeführt wurden. Die ersten Schätzungen von Survey Monkey deuten nun auf einen großen Erfolg hin.

Laut der erfassten Daten wurde Miitomo nach dem Launch im Schnitt etwa 370.000 Mal jeden Tag heruntergeladen. Zwei Drittel der Downloads erfolgten für iOS und ein Drittel entfallen auf Android. Derzeit hat Miitomo vier Millionen aktive monatliche Nutzer und eine Million aktive tägliche Nutzer. Ein durchschnittlicher Nutzer startet die App etwa zwei- bis dreimal am Tag und verbringt sieben bis acht Minuten damit.

Miitomo im Test: Warum Nintendos erste App ein modernes Poesiealbum ist

Der Umsatz ist stetig gestiegen und wird auf inzwischen 35.000 Euro am Tag geschätzt - fast 250.000 Euro pro Woche. Der Löwenanteil von 80 Prozent geht an Nutzer mit iOS und nur 20 Prozent der Mikrotransaktionen kommen von Android-Besitzern. Der durchschnittliche Ertrag pro täglichen aktiven Nutzer liegt laut Surver Monkey zwar nur bei drei bis vier Cent, aber die Ergebnisse seien dennoch beeindruckend für einen Titel dieser Art. Wie Nachhaltig der Erfolg ist, wird aber nur die Zeit zeigen können.

Miitomo-ios-android-Infographic

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung