Miitomo Freunde hinzufügen: Direkt oder über Facebook & Twitter - So geht's

Thomas Kolkmann 1

Nintendos erste App Miitomo mag mehr Soziales Experiment als Spiel sein, dennoch hat es bereits viele Android- und iOS-Nutzer in seinen Bann gezogen. Aber ohne Freunde macht Miitomo nur bedingt Sinn und vor allem Spaß. In diesem Ratgeber zeigen wir euch, wie ihr ganz einfach in Miitomo Freunde hinzufügt und über welche Wege das geht.

Wer bei Miitomo Freunde hinzufügen möchte, hat dafür verschiedene Optionen. Da die App von Nintendo den sozialen Aspekt in den Vordergrund stellt, könnt ihr dies auch ganz einfach mit den sozialen Netzwerken erledigen. Wer Facebook, Twitter und Co. meidet, kann in Miitomo Freunde aber auch ganz einfach direkt hinzufügen, dafür muss derjenige aber auch in der Nähe sein.

Miitomo - Launch Trailer.

Miitomo: Freunde über Twitter hinzufügen

miitomo freunde hinzufügen direkt facebook twitter
Um Freunde über Twitter hinzuzufügen, müsst ihr lediglich euren Twitter-Account mit eurem Nintendo-Account in Miitomo verbinden. Wenn ihr das gemacht habt, müsst ihr euren Freunden auf Twitter folgen und diese ebenfalls euch. Folgt ihr euch gegenseitig auf Twitter, müsst ihr nun in Miitomo auf die Option Freunde gehen. Unter Freund hinzufügen könnt ihr nun eure Link-Infos aktualisieren.

Tippt nun auf Twitter und aktualisiert die Liste eurer Follower. Wenn ihr das erledigt habt, solltet ihr alle Freunde sehen, denen ihr folgt und die euch ebenso folgen. Nun müsst ihr nur noch auf die Person tippen, die ihr hinzufügen wollt, damit schickt ihr eine Freundschaftsanfrage über Miitomo an diesen Freund. Wenn dieser die Freundschaftsanfrage akzeptiert, seid ihr nun auch über Miitomo befreundet.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Miitomo: Freunde über Facebook hinzufügen

Über Facebook ist die Prozedur ganz ähnlich. Ihr verlinkt euren Facebook-Account über Miitomo mit eurem Nintendo-Account und könnt nun nach einer Aktualisierung eurer Liste, die Freunde aus Facebook hinzufügen, die dies ebenfalls getan haben. Wählt dann einfach aus der Liste eurer Facebook-Freunde die ebenfalls Miitomo spielen denjenigen aus, den ihr hinzufügen wollt und schickt ihm eine Freundschaftsanfrage.

Nintendo 2DS inkl. New Super Mario Bros. 2 jetzt bei Amazon kaufen *

Miitomo: Freunde per Face-to-Face direkt hinzufügen

miitomo freunde hinzufügen direkt
Außerdem könnt ihr Freunde per Direkt-Option hinzuzufügen. Hierfür solltet ihr eure Smartphones einfach nah beieiander legen und Miitomo starten. Geht nun beide aus eurem Raum heraus auf die Option Freunde. Unter Freunde hinzufügen wählt ihr Direkt aus. Nun müsst ihr beide gleichzeitig dasselbe Symbol antippen. Wenn alles klappt, sollten eure Geräte und Miitomos sich daraufhin finden und ihr könnt euren Freund auch ohne Facebook oder Twitter direkt hinzufügen.

Wer noch mehr über Nintendos erster Smartphone-App erfahren möchte, kann auch unseren Miitomo Test lesen. Wenn ihr aber bereits voll im Miitomo-Fieber seid, könnte euch auch dieser Artikel weiterhelfen: Miitomo: Süßigkeiten (Candy) benutzen - So geht’s, das bringt’s.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Huawei P30 Lite: Bedienungsanleitung als PDF-Download (Deutsch)

    Huawei P30 Lite: Bedienungsanleitung als PDF-Download (Deutsch)

    Habt ihr euch für die Anschaffung des Huawei P30 Lite entschieden, solltet ihr auch das zugehörige Handbuch beziehen, um sämtliche Funktionen des Smartphones kennenzulernen. Bei uns könnt ihr die Huawei-P30-Lite-Bedienungsanleitung kostenlos, auf Deutsch und im PDF-Format herunterladen.
    Marvin Basse
  • Neue Runde im Pixelkrieg: Xiaomi kündigt Smartphone mit Monster-Kamera an

    Neue Runde im Pixelkrieg: Xiaomi kündigt Smartphone mit Monster-Kamera an

    Unter der Marke Redmi möchte Xiaomi ein Smartphone in den Handel bringen, bei dem der Wahn um Megapixel in die nächste Runde geht. Fotos sollen hier mit bis zu 64 MP möglich sein – und auch die Konkurrenz arbeitet an der gleichen Technik. Doch wie viele Megapixel brauchen wir überhaupt?
    Simon Stich
* Werbung