Musical.ly: Verschwommen aufnehmen mit Blur - so geht's

Selim Baykara

In Musical.ly könnt ihr verschwommen aufnehmen, sodass eure Musik-Clips mit einem cool aussehenden Blur-Effekt versehen werden. Wir zeigen euch, wie das Ganze funktioniert und wie ihr ein Video in Musical.ly verschwommen aufnehmt.

Video: Was ist Musical.ly?

Was ist Musical.ly?

Musical.ly ist bei Kids und musikbegeisterten Jugendlichen die angesagteste Social-Media-App der Stunde: Mit Musical.ly könnt ihr kurze Clips von euch aufnehmen, diese mit Musik hinterlegen und eure Lippen synchron zur Musik bewegen. Damit die Videos noch besser aussehen, könnt ihr verschiedene Effekte und Musical.ly-Filter benutzen, mit denen ihr noch mehr Likes und Follower bekommt. Besonders beliebt ist in Musical.ly derzeit, den Clip verschwommen erscheinen zu lassen.

Musically Banner

Musical.ly verschwommen aufnehmen - so geht’s

Schon einmal vorweg: Im Unterschied zu anderen Video-Effekten in Musical.ly gibt es für das verschwommene Bild keinen Filter in der App - daher müssen wir uns anders behelfen, wenn wir die Clips mit Blur (englisch: Verschwommen) verschönern wollen. Die Lösung ist dabei recht simpel: Nehmt einfach Klebeband, z.B. Tesafilm und klebt es über die Kameralinse.

  • Wenn ihr verwendet, solltet ihr mehrere Schichten übereinander kleben.
  • Alternativ könnt ihr auch , das einen noch stärkeren Verschwommen-Effekt erzeugt.
  • Experimentiert einfach ein wenig herum, bis ihr die Stärke gefunden habt, die euch am Meisten zusagt.
  • Achtet in jedem Fall darauf, das Klebeband nicht zu fest auf die Kamera zu kleben, damit ihr es nachher wieder leicht abbekommt.

Habt ihr euer Video verschwommen aufgenommen, solltet ihr in jedem Fall an der Blur-Challenge in Musical.ly teilnehmen - dabei besteht die Herausforderung darin, dass das Video nur an bestimmten Stellen verschwommen erscheinen soll - wir drücken die Daumen, dass ihr es schafft!

Musical.ly: Songs - Die coolsten Lieder für Musical.ly

Eine andere kreative Methode seht ihr in diesem YouTube-Video:

Weitere Möglichkeiten um Musical.y mit Blur verschwommen aufzunehmen

Falls euch die Methode mit dem Klebeband nicht zusagt, gibt es noch einige weitere Optionen um Musical.ly verschwommen aufzunehmen.

  • Ihr könnt eine nehmen, z.B. einen Gefrierbeutel und mit dem Smartphone aus dem Inneren der Tüte aufnehmen.
  • Wie beim Klebeband könnt ihr auch wieder mehrere Schichten übereinander legen und experimentieren, bis ihr das gewünschte Ergebnis habt.
  • Alternativ könnt ihr es auch mit einem Wassertropfen auf der Kamera versuchen - hier solltet ihr allerdings sehr vorsichtig sein, dass kein Wasser ins Mobilgerät gelangt.
  • Achtet darauf, dass der Tropfen wirklich nur auf der Kamera sitzt und nicht durch eine Lautsprecheröffnung oder den SD-Karten-Slot ins Innere eures Smartphones kommt.
  • Falls ihr noch Fragen zu den verschiedenen Kategorisierungen bei der Wasserdichte habt, schaut hier vorbei: IP65, IP67 & IP68-Smartphone-Zertifizierung/-Schutzklasse - Was bedeutet das?

Bei uns erfahrt ihr zudem auch, wie ihr in Musical.ly ein Duett machen könnt und wie sich der Musical.ly-Account löschen lässt.

Wer ist euer Top-Star auf Musical.ly?

Baby Ariel, Lena und Lisa oder Lukas Rieger – inzwischen gibt es zahlreiche Stars, Prominente und bekannte Namen auf Musical.ly und die Social-Media-App muss sich längst nicht mehr vor Snapchat oder Twitter verstecken. Welches ist euer Favorit? Beantwortet die Frage und nehmt an unserer Umfrage zu eurem Top-Star auf Musical.ly teil!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Libratone Track Air+ im Test: Mit Noise Cancelling, aber ganz ohne Kabel

    Libratone Track Air+ im Test: Mit Noise Cancelling, aber ganz ohne Kabel

    Für verlockende 199 Euro (UVP) bieten die Libratone Track Air+ eine Funktion, die den Apple AirPods und den Samsung Galaxy Buds fehlt: Aktives Noise Cancelling zur Dämpfung störender Lärmquellen. GIGA-Audioexperte Stefan hat den True-Wireless-Kopfhörer mehrere Wochen genutzt und dabei gute, aber auch gemischte Erfahrungen gemacht.
    Stefan Bubeck
  • Bluetooth-Kopfhörer: Auf diese kaum bekannte Funktion muss man beim Kauf achten

    Bluetooth-Kopfhörer: Auf diese kaum bekannte Funktion muss man beim Kauf achten

    Wer einen Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher an mehreren Abspielgeräten abwechselnd benutzt (z.B. Smartphone + Tablet), ärgert sich womöglich über den komplizierten Wechsel: Verbindung am ersten Gerät trennen, dann am anderen Gerät wieder neu verbinden – das nervt und kostet Zeit. Was wenige Nutzer wissen: Einige Kopfhörer-Modelle sind hier bereits einen Schritt weiter und erledigen das automatisch. GIGA-Audioexperte...
    Stefan Bubeck
* Werbung