Nova Launcher: Entwickler erläutert Update auf Android 4.4-basierte Version

Andreas Floemer 11

Der Nova Launcher gehört zweifelsohne zu den beliebtesten alternativen Launchern, die es im Play Store zu finden gibt. Dieser wird nach Aussagen des Entwicklers Kevin Barry zurzeit auf die Basis des Launchers von Android 4.4 KitKat umgestellt. In einem umfangreichen Post auf Google+ umreißt er, welche Bestandteile von Android 4.4 im anstehenden großen Update an Bord sein und worauf, wohl oder übel, verzichtet werden muss. 

Nova Launcher: Entwickler erläutert Update auf Android 4.4-basierte Version

Das kommende Update wird nach Aussage Barrys so viele Elemente des neuen AOSP-Launchers inklusive des Look-and-Feels enthalten, wie ihm zu integrieren möglich ist. Allerdings ist ihm jetzt bereits klar, welche Bestandteile er mit Sicherheit nicht einbauen können wird. So werden diverse Designelemente wie die hellen Ordner-Icons und der runde Seitenindikator auf den Homescreens mit an Bord sein, jedoch kann beispielsweise die transparente Statusleiste nur bei wenigen Geräten, wie beispielsweise dem Nexus 5, angezeigt werden. Dies liegt darin begründet, dass dieses Element nicht Bestandteil des Launchers, sondern des Android 4.4-System UI ist – zur dessen Anzeige eine bestimmte API vonnöten ist, die nur auf wenigen Geräten mit genügend Rechenpower aktiviert werden kann. Alternativ kann Barry diese Leiste mittels einer privaten API von Samsung aktivieren. Diese kann jedoch auch nur auf einer begrenzten Anzahl an Geräten der Südkoreaner genutzt werden – allen voran offenbar dem Galaxy S4. Nutzer werden außer dem KitKat-Design übrigens weiterhin die Option haben, die dunklere Jelly Bean-Optik zu nutzen.

NovaKitKat

Auch die neue Integration von Google Now in den Homescreen stellt Barry vor Probleme. So kann in Android 4.4 der digitale Assistent mittels Wischgeste von Links nach Rechts geöffnet werden, zudem lässt sich die Sprachsuche mithilfe des Hotwords „Ok, Google“ starten. Diese beiden Features werden dem Nova Launcher fehlen. Dieser Umstand dürfte darin begründet liegen, dass Google seine proprietäre Such-App zum Launcher umfunktioniert hat – die Launcher-App in KitKat fungiert letztlich nur noch als Hilfsprogramm. Weitere Details über den neuen System-Launcher erhält man in einem separaten Artikel. Trotz dieser Hürde versucht Barry zumindest vergleichbare Funktionalität herzustellen – wie diese aussehen wird, kann er noch nicht konkret sagen.

Außer über Status-Bar und Google Now versucht er außerdem den neuen App-Drawer und die neue Umsetzung der Widget-Übersicht, die nun per Langdruck auf den Homescreen geöffnet wird, in den Nova-Launcher zu bringen. Ferner stellt die Anzeige der Anzahl ungelesener SMS-Nachrichten in der neuen Hangouts-App ein Problem dar, denn Google stellt offenbar keine API bereit, damit diese in anderen Anwendungen angezeigt werden kann.

Wann die neue Version des Nova Launchers freigegeben wird, kann Barry aufgrund der vielen Hürden nicht konkret sagen, allerdings können Interessenten sich bereits als Beta-Tester anmelden, um früher als andere auf die noch nicht finale Anwendung zugreifen zu können, um zu sehen, wohin die Reise geht. Hierfür muss man sich in der Nova-Google+-Community und dem Beta-Programm im Play Store anmelden. Sobald die erste Test-Version bereitsteht, wird diese als Update angezeigt.

Nova Launcher
Entwickler:
Amir Zaidi
Preis: Kostenlos

Quelle: Kevin Barry auf Google+ [via SmartDroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung