Outbank: Ein neuer Anlauf der Banking-App für iPhone und iPad

Sebastian Trepesch 7

Outbank, einst eine der besten Banking-Lösungen für iPhone, iPad und Mac, hat sich in den letzten Monaten und Jahren nicht nur Freunde gemacht. Ein neuer Anlauf soll es nun richten.

Nach iOutbank, Outbank (2) und Outbank DE heißt die neue iOS-App schlichtweg: Outbank. Sie steht ab sofort zum kostenlosen Download im App Store. Es ist der Startschuss einer „Produktoffensive“, Entwickler stoeger it GmbH will Anwendungen für macOS, Android und Windows folgen lassen – die ersten noch in diesem Sommer.

Aktuell lassen sich in der iOS-App die persönlichen Konten, Kreditkarten sowie PayPal hinterlegen und verwalten, 4.000 Banken sind laut Anbieter integriert. „Der volle Überblick über alle persönlichen Finanzen“  erklärt der Anbieter – ja, mehr als einen Überblick bietet Outbank aktuell noch nicht: Eine Überweisungsfunktion ist nicht integriert, soll aber noch nachgereicht werden. 

Datensicherheit steht im Fokus: „100 Prozent sicheres Multi-Banking und Finanzverwaltung auf allen Geräten“ verspricht die stoeger it. Die Daten werden laut Entwickler verschlüsselt auf dem Endgerät des Kunden abgelegt, eine Übertragung erfolgt per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (Zero-Knowledge-Prinzip). Die Kommunikation mit der Bank erfolge direkt, ohne Einbindung eines Servers, und SSL-verschlüsselt.

Die App ist kostenlos, eine Abo-Gebühr fällt nicht an. Lediglich wer 10 Konten oder mehr nutzen möchte, muss ein Pro-Account für 59,99 Euro pro Jahr buchen. 

Outbank – 360° Banking
Entwickler: Verivox GmbH
Preis: Kostenlos

Outbank galt lange Zeit als eine der besten Banking-Apps. Mit der unerwarteten Umstellung auf ein Abo-Modell vergraulte der Anbieter einige Nutzer.

Der Support der Mac-Software wurde vor längerem eingestellt, einige Banken waren zuletzt nicht mehr zuverlässig angebunden. Manch einer wechselte deshalb zu Alternativen wie StarMoney 2 oder MoneyMoney. Wer noch vor dem offiziellen Release das neue Outbank für Mac ausprobieren will, kann sich für ein Beta-Programm beim Entwickler anmelden.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

MoneyMoney
Preis: 29,99 €

 

iTunes: Das kann der Medienplayer.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung