Google Play Store: Beliebteste Android-Apps aller Zeiten gekürt

Thomas Lumesberger 2

Der Google Play Store zählt mittlerweile mehr als 2 Millionen verfügbare Anwendungen. Darunter gibt es nur relativ wenige, die auch tatsächlich etwas auf dem Kasten haben und auch ständig genutzt werden. Dazu zählen natürlich die Apps von Google als auch viele andere bekannte Vertreter. Das Analyse-Tool App Annie hat sich jetzt die erfolgreichsten Anwendungen herausgepickt und in einer Statistik zusammengefasst.

Google Play Store: Beliebteste Android-Apps aller Zeiten gekürt

Nur wenige Apps schaffen es aus der Masse herauszuragen. Egal, ob soziales Netzwerk, Fotografie-App oder ein Tool zur Optimierung der Geschwindigkeit. Trotzdem ist es interessant zu erfahren, wer bei Anwendungen für unsere Android-Mobiltelefone die Nase vorne hat. Aus diesem Grund gibt es jetzt eine Statistik von App Annie. Das Unternehmen untersucht schon seit Jahren die App Stores von Google und Apple und versucht mit unterschiedlichen Statistiken und Kennzahlen Entwicklern und Interessenten einen Überblick über den Markt zu verschaffen.

Facebook hat die Nase vorn

Viele der erfolgreichsten Apps gehören zum Facebook-Imperium. Vier der zehn aufgelisteten Anwendungen stammen entweder vom sozialen Netzwerk oder wurden von Mark Zuckerbergs Unternehmen aufgekauft. Rein von den Download-Zahlen führt die Facebook-App das Ranking an. Sie wurde im Dezember 2011 veröffentlicht und wurde seither über eine Milliarde Mal heruntergeladen. Direkt dahinter befindet sich der beliebteste Messenger WhatsApp. Jene Anwendung landete laut App Annie im Januar 2012 im Google Play Store. Auf dem Treppchen steht auch der Facebook Messenger, der sogar einen Monat vor der Facebook-App im Play Store erschien. Das soziale Bildernetzwerk Instagram wurde im März 2012 veröffentlicht und landet in dem Ranking auf Platz 4.

Dahinter kommen anschließend Clean Master, Skype, LINE, Viber, Twitter und Flashlight by Surpax. Platz 10 ist etwas kurios, da es sich dabei lediglich um eine Taschenlampen-App handelt. Bei modernen Android-Smartphones ist diese Funktion schon vorinstalliert und die LED kann ganz einfach aktiviert werden. Apropos: Die Google-Apps wurden von App Annie außer Acht gelassen, da sie auf den meisten Android-Smartphones vorinstalliert sind.

  1. Facebook
  2. WhatsApp
  3. Facebook Messenger
  4. Instagram
  5. Clean Master
  6. Skype
  7. LINE
  8. Viber
  9. Twitter
  10. Flashlight by Surpax
Bilderstrecke starten
3 Bilder
Play Store Update in Einstellungen anstoßen (bebilderte Anleitung).

Umsatzstärkste Nation: Japan

Obwohl Facebook das Ranking der am häufigsten heruntergeladenen Anwendungen anführt, ist das Unternehmen aus Kalifornien beim Ranking der umsatzstärksten Apps nicht mehr zu finden. Hier macht LINE das Rennen. Das Unternehmen hinter der gleichnamigen App sichert sich gleich die ersten drei Plätze der umsatzstärksten Anwendungen. LINE, LINE PLAY und LINE Manga scheinen wahre Gelddruckmaschinen zu sein. Allgemein scheinen es die Japaner verstanden zu haben, mit Apps richtig Geld zu scheffeln, denn gleich sechs Anwendungen stammen aus dem fernen Osten. Neben den LINE-Apps sind nämlich auch GREE, Pokemini und Dragon Quest X Adventurer’s Convenient Outing Tool auf den Rängen sechs bis acht zu finden. Dazwischen ist die Streaming-App Pandora Radio und der Messenger KakaoTalk zu finden. Das Schlusslicht bilden die beiden Dating-Apps LOVOO und Tinder.

  1. LINE
  2. LINE PLAY
  3. LINE Manga
  4. Pandora Radio
  5. KakaoTalk
  6. GREE
  7. Pokemini
  8. Dragon Quest X Adventurer’s Convenient Outing Tool
  9. LOVOO
  10. Tinder

Vor allem Tinder könnte in den kommenden Monaten nach oben klettern, da die App erst seit knapp einem Jahr In-App-Käufe anbietet und schon jetzt auf Platz 10 gelandet ist.

Wie genau sind die Angaben?

Fraglich bleibt, wie genau die Angaben von App Annie tatsächlich sind? Das Marktforschungsunternehmen bezieht die Daten nicht aus offiziellen Quellen – neben den Angaben zu den Download-Zahlen veröffentlichen weder Google noch Apple entsprechende, detaillierte Statistiken – sondern nur von App-Entwicklern selbst mithilfe eines entsprechenden Dashboards. Wie fragwürdig solche Datensätze zum Teil sind, zeigen etwa die Informationen zum angeblichen Release der jeweiligen Anwendungen im Play Store. WhatsApp, um ein Beispiel zu geben, ist nicht erst seit 2012 im Play Store zu finden, wie es App Annie angibt. Insofern ist den Zahlen mit etwas Skepsis zu begegnen.

Quelle: App Annie via Quartz

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Video: Google Play Store Apps für Android-Handys laden

Google Play Store Apps für Android-Handys laden - Tipps & Tricks - Offizieller O2-Guru-Spot.

Weitere Themen

* gesponsorter Link