App-Tipp: Tolle Mal-Filter in Prisma – Nachteile nicht übersehen!

Sebastian Trepesch 4

Unser Tipp des Tages ist heute ein App-Tipp: Die kostenlose App Prisma für iPhone (auch für Android verfügbar) wandelt Fotos in beeindruckender Qualität in Malereien unterschiedlicher Stile um. Achtung: Ein paar „Aber“ sollte man berücksichtigen.

App-Tipp: Tolle Mal-Filter in Prisma – Nachteile nicht übersehen!

Viele Foto-Apps bieten Filter, die Bilder in Gemälde umwandeln. Prisma ist dennoch seit Wochen in den Download-Charts des App Store auf den oberen Plätzen zu finden. Warum? Einerseits ist die Anwendung kostenlos, andererseits bietet sie viele Malfilter in verschiedenen Stilen, und die Umwandlung ist wirklich gut.

Das solltest du bei der Nutzung von Prisma beachten

Das große angekündigte „Aber“: Die Berechnungen eines Bildes erfolgen nicht lokal auf dem iPhone, sondern auf Unternehmensservern, berichtet T-Mobile. Was mit dem Bildern geschieht und wie lange sie gespeichert werden, sei unklar.

Aus der Bearbeitungsmethode folgt auch: Die Nutzung ohne Internetverbindung ist nicht möglich, zudem verbraucht App natürlich Datenvolumen. Und manchmal haben wir schon eine Fehlermeldung bekommen, weil die Server überlastet waren: „Prisma is over capacity“.

Zudem gestattet man mit der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen Prisma die (nicht-exklusive) Nutzung der Bilder, ähnlich wie bei sozialen Netzwerken. Geld will der Dienst aber mit gesponserten Filtern erwirtschaften. Den AGBs zufolge ist, mit Blick auf die Nutzung der Metadaten, aber auch personalisierte Werbung denkbar.

Fotos mit Prisma auf dem iPhone in Gemälde umwandeln

Die Umwandlung der Bilder mit Prisma läuft sehr gut, die Einstellmöglichkeiten sind aber sehr begrenzt. Korrigiere nicht optimal belichtete Fotos deshalb am besten zuerst mit einer anderen App – da reicht meist schon die „Fotos“-App in iOS. Weitere Anwendungen:

Öffne dann das Bild in Prisma (unten rechts) und scheide es zu. Leider muss das Format quadratisch sein. Dann wählst du einen Filter aus – die Umwandlung dauert einige Sekunden. Die Intensität wird über einen horizontalen Wisch angepasst, meist sind aber 100 Prozent am besten (und konsequent…). Das Ergebnis kann in der Fotos-App gespeichert oder direkt über soziale Netzwerke geteilt werden.

prisma-foto-mal-filter-iphone

Im Bild ist links unten ein kleines Wasserzeichen, das gemäß AGB nicht entfernt werden darf. Über die Einstellungen kann es aber vermutlich ausgeschaltet werden.

Download von Prisma für iPhone

Achtung, im App Store gibt es Apps Namens „Prisma Pro“ und „Prisma for iPad“ für 2,99 Euro beziehungsweise 1,99 Euro, die in Logo und Screenshots das populäre Original nachahmen. Dabei handelt es sich um Fakes! Das „echte“ Prisma im App Store ist nur für iPhone, kostenlos und hier zu finden:

Prisma Photo Editor
Entwickler: Prisma labs, inc.
Preis: Kostenlos

Zum Thema:

Video: iPhone versus Spiegelreflexkamera

Kameravergleich: iPhone 6s versus Nikon D750.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung