Pushbullet: Update bringt überarbeitetes Design, Senden an alle Geräte und mehr [APK-Download]

Rafael Thiel 2

Mit Pushbullet ist letztes Jahr eine ungemein nützliche App im Play Store gelandet, die manch einer im Alltag nicht mehr missen möchte. Damit ist möglich, Textschnipsel, URLs, Bilder und Dateien problemlos von einem Gerät zum anderen zu senden, selbst vom/auf den Rechner. Ein größeres Update bringt nun neben diversen Detailverbesserungen auch eine überarbeitete Oberfläche und erlaubt praktischerweise das Senden an alle registrierten Geräte auf einmal.

Pushbullet war bereits vorher ein großartiges Tool, das einmal genutzt nicht mehr wegzudenken ist – mit dem Update wird der Dienst sogar nochmal praktischer und intuitiver. Die Funktionsweise ist dabei so simpel, wie genial: Mithilfe der Anwendung können Links, Notizen, Listen, Adressen, Bilder und Dateien geteilt respektive gesendet werden – kabellos und augenblicklich. Dabei werden bislang Android, iOS, Chrome und als Beta sogar Windows zum Senden und Empfangen unterstützt – Benachrichtigungen können bislang nur von Android ausgehend auf andere Systeme gespiegelt werden. Unter Android lässt sich Pushbullet zudem von nahezu überall über das nützliche Teilen-Menü aufrufen und integriert sich bestens in den Workflow.

pushbullet-floating-window
pushbullet-einstellungen
pushbullet-datentypen

Mit dem Update auf Version 14 wird die Teilen-Oberfläche von Pushbullet noch intuitiver – indem nunmehr lediglich ein „Floating-Window“, also ein über der ursprünglich genutzten Applikation schwebendes Anzeigefenster, beim Teilen aufgerufen wird – anstatt wie früher in die ganze Pushbullet-Anwendung wechseln zu müssen. Das mag auf den ersten Blick vernachlässigenswert aussehen, macht in der alltäglichen Nutzung jedoch einiges her. Insgesamt hat die Oberfläche von Pushbullet eine Generalüberholung erfahren: Mit der implementierten Karten-Optik folgt man offenkundig der von Google eingeschlagenen Design-Richtung. Zudem wurde endlich die Oberfläche auch für Tablets optimiert.

pushbullet-tablet-ui

Ein weiteres Feature, das mit dem Update Einzug hält, ist das optionale Senden zu allen eigenen bei Pushbullet registrierten Geräten auf einmal. Darüberhinaus wurde das Home- und Lockscreen-Widget überarbeitet und orientiert sich dabei nach Eigenaussage an dem Gmail-Widget. Ferner wurden die Integration von Tasker verbessert, sowie die parallele Benutzung von mehreren Accounts und das Hinzufügen von Freunden vereinfacht.

pushbullet-widget

Sollte jemand tatsächlich noch nicht über Pushbullet gestolpert sein, sprechen wir hiermit eine absolute Empfehlung aus – zumal der Dienst dank IFTTT-Integration noch praktischer geworden ist. Die neueste Version ist bereits im Play Store verfügbar, gleichwohl das Update wie gewohnt stufenweise ausgerollt wird.

Download von Pushbullet 14

Pushbullet - SMS on PC and more
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos

Wer nicht auf das Update warten möchte, kann sich die App manuell bei uns herunterladen und als APK installieren. Dazu vorher in den Sicherheitseinstellungen des Android-Gerätes die Option zur Installation von Apps aus „unsicheren“ beziehungsweise „unbekannten Quellen“ aktivieren.

Download: Pushbullet 14.0.2 (APK, 1,43 MB)

Pushbullet 14.0.2 (APK, 1,43 MB) qr code

Quelle: Pushbullet Blog [via AndroidPolice]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung