Pushbullet: Windows-Version sendet Dateien per Kontextmenü ans Smartphone, soll bald Zwischenablage synchroniseren

Andreas Floemer 3

Neues von der Pushbullet-Front: Die Entwickler hinter der äußerst praktischen, ja beinahe „Must-Have“-App bringen kontinuierlich neue Funktionen in ihre Anwendung. Erst in der vergangenen Woche wurde der Windows-Client erweitert, sodass das Teilen von Inhalten über Geräte hinweg und mit Freunden noch einfacher wird. Nun zeichnet sich ab, dass in naher Zukunft sogar in die Zwischenablage kopierte Links und mehr über alle mit dem Dienst verbundenen Geräte synchronisiert werden können.

Pushbullet: Windows-Version sendet Dateien per Kontextmenü ans Smartphone, soll bald Zwischenablage synchroniseren

Pushbullet ermöglicht rasches Teilen per Rechtsklick unter Windows

Das Übertragen von Links, Bildern und mehr zwischen Desktop und Mobilgerät funktioniert seit geraumer Zeit mithilfe von Pushbullet großartig. Bislang konnte man vom Desktop mithilfe einer nativen Anwendung lediglich Inhalte vom Browser auf sein Smartphone, Tablet oder an Freunde senden und Benachrichtigungen spiegeln. Diese Funktion wurde unter Windows mit einem Update umfangreich erweitert, sodass man einfach durch das Aufrufen des Menüs per Rechtsklick Inhalte von seinem Rechner mit sich oder anderen teilen kann. Dabei ist egal, ob man einen Link, eine Datei oder andere Inhalte von seinem PC auf ein Mobilgerät oder einen anderen Rechner schicken möchte.

pushbullet-windows-teilen-menue

Alles was man zur Aktivierung dieser Funktion benötigt, ist der neue Pushbullet-Client für Windows, der auf dem Server der Entwickler zum Download bereitsteht. Selbstredend ist auch die mobile Anwendung für Android (oder iOS) vonnöten.

Die neue Teilen-Funktion im Video demonstriert:

Pushbullet bald mit Synchronisierung der Zwischenablage über Geräte hinweg

Auch wenn die nun verfügbare Funktion schon einen ordentlichen Mehrwert bringt, sitzt das kleine Entwickler-Team aus San Francisco schon daran, Pushbullet um neue Features zu erweitern. So hat sich gestern Nacht der Screenshot einer mächtigen neuen Funktion in die Beta-Community verirrt, der laut Entwickler jedoch noch nicht zur Veröffentlichung vorgesehen war. Diesem Screenshot zufolge wird es bald unter Windows möglich sein, in die Zwischenablage kopierte Daten und Links automatisch im Hintergrund auf mit dem Pushbullet-Konto verbundene Geräte zu synchronisieren und sie so Geräte-übergreifend bereitzustellen. Der Sync soll sowohl von PCs auf Mobilgeräte aber auch umgekehrt vonstatten gehen können. Habe ich also beispielsweise einen Link im PC-Browser in die Zwischenablage per Strg+C kopiert, wird dieser – dies impliziert zumindest die kurze Beschreibung auf dem Screenshot – binnen Sekunden auf anderen Geräten im Zwischenspeicher verfügbar gemacht, um diesen direkt weiterverwenden zu können.

pushbullet-zwischenablage-sync

Wann die synchronisierte Zwischenablage indes verfügbar gemacht wird, bleibt noch ungewiss. Wir halten euch weiterhin über dieses tolle Tool auf dem Laufenden. Angesichts seiner großartigen Funktionsweise und der Fähigkeit, Geräte-übergreifend Daten hin- und herzuschieben, ist es unserer Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bis Pushbullet von einem der Großen wie Microsoft, Apple oder Google übernommen wird.

Quelle: Pushbullet-Blog, Michael Moyer @ Google+ [via Android Police, (2)]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung