Auch wenn es bereits zahlreiche Messenger à la WhatsApp gibt, scheint das Bedürfnisse nach weiteren, vor allem sichereren Alternativen weiter zu bestehen. Auch Simyo will deshalb nun mitmischen und stellt den eigenen Messenger SayHey vor.

 
SayHey
Facts 

Ein Blick in den Google Play Store und Apples App Store zeigt, dass es bereits unglaublich viele Alternativen zu WhatsApp gibt. Viber, Line, Threema, Google Hangouts, ChatOn und wie sie alle heißen: Alle stehen für die unkomplizierte Kommunikation mit Freunden, Familie und Bekannten.

Was den meisten allerdings fehlt ist ein hoher Sicherheitsstandard. Threema verspricht zwar genau das, allerdings hört man auch hier immer wieder kritische Stimmen. Nun will auch Simyo in den Markt einsteigen und mit dem eigenen Messenger namens SayHey nicht nur WhatsApp Konkurrenz machen.

SayHey: Was kann der Messenger?

Nein, SayHey funktioniert nicht genau wie WhatsApp, sondern lässt sich eher mit einem Dienst wie MySMS vergleichen. Wer die App installiert hat, kann kostenlose Nachrichten an andere SayHey-Nutzer versenden. Möchte man anderen Personen eine Nachricht schicken, die selbst kein SayHey nutzen, werden diese kostenpflichtig: Eine SayHey-Nachricht kostet dabei dann 7 Cent und ist somit etwas günstiger als der Kurznachrichtenversand bei den meisten Netzbetreibern. Und auch der Versand von ganz normalen SMS ist mit SayHey möglich, bei Android-Geräten ersetzt die App dann also die Standard-SMS-App. Hier fallen dann die üblichen Kosten der verschiedenen Anbieter an.

Server und Verschlüsselung

Um einen echte Alternative für WhatsApp zu werden, muss natürlich ein klarer Mehrwert geboten sein. Simyo setzt bei SayHey deshalb auch auf eine 128-Bit AES-Verschlüsselung, sodass versendete Nachrichten wirklich nur vom Sender und Empfänger gelesen werden können. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Standort der Server, denn laut eigenen Angaben stehen diese in Deutschland. Das ist deshalb wichtig, da so auch die deutschen Datenschutzrichtlinien gelten.

Eine Konto, mehrere Geräte

Wer WhatsApp nutzt kennt das Problem: Offiziell lässt sich die App nur auf einem Gerät installieren und verwenden. Auch hier bietet SayHey etwas mehr als der Großteil der Konkurrenz: Wer sich einmal für Simyos Dienst anmeldet, kann die App auch auf mehreren Geräten installieren, Tablets eingeschlossen. Dank einer Backup- und Synchronisationsfunktion lassen sich die Chatverläufe dabei einfach auf allen verwendeten Geräten aktualisieren. Und wer SayHey auch am Rechner nutzen möchte, soll dies mit Hilfe des eigenen Browser problemlos tun können.

Gruppenchats

Zum Start soll SayHey zwar noch nicht über eine Gruppenchat-Funktion verfügen, dies soll mit einem Update aber nachgeliefert werden. Genauere Informationen gibt es hier aber noch nicht. Offiziell soll SayHey ab Mai 2014 verfügbar werden und als Apps für Android und iOS erscheinen.

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für Simyo SayHey: Noch eine WhatsApp-Alternative von 3/5 basiert auf 7 Bewertungen.