Shpock: So funktioniert der Verkauf per App und am PC

Selim Baykara 1

Auf Shpock könnt ihr alte Sachen verkaufen, wenn ihr diese nicht merh benötigt und schnell und unkompliziert potentielle Interessenten für alte Möbel, Kleidung, Haushaltsgegenstände und vieles andere mehr finden. Aber wie funktioniert das Verkaufen bei Shpock genau? Gibt es etwaige Gebühren oder Kosten? Und was muss man sonst noch beim Handel über Shpock beachten? In unserem Ratgeber findet ihr alle Infos.

Shpock - Die Flomarkt-App.

Früher verkaufte man seine alten Sachen noch auf dem Flohmarkt, später kam dann eBay dazu. Inzwischen gibt es aber zahlreiche weitere Anbieter, bei denen ihr euch von nicht mehr benötigten Gegenständen trennen könnt. Als eine beliebte eBay-Alternative hat sich in der letzten Zeit Shpock etabliert. Mit der App für Android-Smartphones und iOS könnt ihr schnell und unkompliziert Käufer finden und Sachen im digitalen Flohmarkt verkaufen. Wir erklären euch, was es dabei zu beachten gilt.

Shpock - Kaufen und Verkaufen
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Shpock:  Gebühren oder Kosten für den Verkauf?

Shpock ist sowohl für Verkäufer als auch Käufer kostenlos. Es gibt zwar versteckte Shpock-Kosten, wenn ihr bestimmte Premium-Features wollt – das Verkaufen von Artikel über den Online-Händler ist standardmäßig aber kostenlos. Im Gegensatz zu eBay fällt bei Shpock keine Gebühr für erfolgreiche Transaktionen an – der Dienst funktioniert dabei also ähnlich wie der Marktplatz von eBay Kleinanzeigen, sprich: Sphock ist eine unverbindliche Plattform, auf der sich Verkäufer und Interessenten treffen – aus der eigentlichen Transaktion hält sich die Plattform aber raus.

Tipp: Shpock gab es ursprünglich nur als App für Android oder iOS – inzwischen könnt ihr Shpock aber auch am PC online im Browser nutzen. Ruft dazu diese Seite auf: www.shpock.com.

Shpock: Verkaufen im Internet per App und online am PC – so geht’s

Das Verkaufen von alten DVDs, Spielekonsolen, Möbeln oder Klamotten per App oder am PC  funktioniert auf Shpock relativ unkompliziert.

  1. Meldet euch zunächst mit eurem Shpock-Account an bzw. registriert euch für den Shpock-Login, falls ihr noch kein Konto besitzt.
  2. Dazu könnt ihr entweder euer bestehendes Facebook-Konto benutzen oder euch mit eurer E-Mail-Adresse anmelden – in diesem Fall müsst ihr noch eure Handy-Nummer angeben an die ein Bestätigungs-Link geschickt wird.
  3. Habt ihr euch angemeldet tippt ihr auf der Startseite der App auf Verkaufen.
  4. Stellt dann euer Produkt mit Foto und einer kurzen Beschreibung, sowie dem Preis den ihr für den Artikel wollt, ein.

Shpock verkaufen

Anschließend müsst ihr nur noch abwarten, bis sich ein potentieller Interessent für euren Artikel findet. Interessenten schicken euch eine Anfrage zu, wenn ihr bestätigt gilt der Deal als abgeschlossen.

Ebay-Kleinanzeigen aufgeben: 5 Profi-Tipps

Shpock: Alte Sachen einstellen – Wann ist der Deal verbindlich?

Ein Kaufvertrag auf Shpock gilt als verbindlich, wenn beide Parteien einem Angebot zustimmen. Wenn ihr ein Angebot von einem potentiellen Käufer akzeptiert, muss dieser den Deal bestätigen, damit ein verbindlicher Kaufvertrag zu Stande kommt. Gefällt euch das Angebot nicht, könnt ihr aber ein Gegenangebot machen, welches der Interessent dann in der Folge akzeptieren muss. Akzeptiert der Käufer, müsst ihr dann nur noch den Deal bestätigen, um den Artikel zu verkaufen. Lest zum Thema auch diesen Artikel: Kaufvertrag Privat – Das muss unbedingt rein.

Shpock Artikel verkaufen

Welche Produkte darf man nicht über Shpock loswerden?

Bei Shpock könnt ihr eine Vielzahl von Dingen verkaufen, allerdings gibt es auch einige verbotene Artikel, die ihr nicht bei Shpock einstellen dürft. Dazu zählen:

  • Fotos, die nicht das Produkt zeigen oder nicht eindeutig erkennbar sind.
  • Artikel die gegen gute Sitten, geltendes Recht oder rechtliche Einschränkungen verstoßen.
  • Produkt, die als “gratis“ eingestellt, aber nicht verschenkt werden.
  • Foto ist ein Internet- oder Katalogfoto dh. es wurde nicht von euch selbst aufgenommen.
  • Artikel verstößt gegen Marken- oder Urheberrechte (zB. gefälschtes Produkt, Fake-Taschen, -Uhren etc).
  • Produkt ist verderblich (z.B. Lebensmittel).
  • Haustiere die außerhalb von Deutschland und Großbritannien verkauft werden.
  • Produkt ist defekt oder von minderwertiger Qualität.
  • Produkt ist eine Waffe oder ein waffenähnliches Produkt.

Shpock Artikelbild

Keine Lust mehr auf Shpock? Lest bei uns auch, wie ihr Shpock löschen und die Flohmarkt-App deinstallieren könnt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung