1 von 21

Das multilinguale Verständnis von Siri hat sich auch mit iOS 9 (hierzu unsere 40 versteckten Funktionen ) nicht wirklich gebessert – so ein kurzer Selbsttest. Zwar mag meine Aussprache des Englischen nicht immer die Richtlinien aus Oxford bestehen, verstanden hat mich bisher aber noch jeder Muttersprachler von der Insel. Der iOS-Sprachassistent – voreingestellt auf Deutsch – tut sich dann mitunter schwer, innerhalb eines Satzes die englische Sprache zu verstehen. Belustigend – und nach einer Weile frustrierend – ist dies dann beispielsweise, wenn man Siri auffordert Musik (funktioniert entweder über die eigene Musikbibliothek oder direkt aus dem reichhaltigen Fundus vom Streaming-Dienst Apple Music) von einem bestimmten Künstler oder einen Song zu spielen und der Sprachassistent was gänzlich anderes versteht.

Anbei hierfür einige Beispiele, könnt ihr die ursprüngliche Frage verstehen? Die Auflösung gibt’s dann immer auf der Folgeseite. Hinweis: Nutzer der GIGA-APP klicken bitte auf diese URL des Artikels, um die Fotos der Bilderstrecke sehen zu können.

Bildquelle (Titel): Young crazy man von shutterstock

Hey Siri, spiel doch bitte…

Wer könnte denn nur dieser „Bopp Dülmen“ sein?