An den Gerüchten um einen Apple-Konkurrenten für Amazon Echo und Google Home scheint etwas dran zu sein: Apple könnte den Siri-Lautsprecher schon im Juni vorstellen. Er soll durch hohe Audio-Qualität und Rechenleistung überzeugen.

 

Siri

Facts 
Amazon Echo im Hands-On: So klingt die deutsche Stimme

Siri-Lautsprecher zu „über 50 Prozent“ zur WWDC

Ende letzter Woche machte das Gerücht die Runde, dass Apple an einem Siri-Lautsprecher arbeitet, der Amazon Echo und Google Home Konkurrenz machen soll. Das Konzept ähnelt diesen Geräten: Ein persönlicher Assistent soll in Form eines stationären Lautsprechers, der mit dem WLAN-Netzwerk kommuniziert, immer in der Wohnung bereitstehen. Letztendlich wäre der Lautsprecher eine spezialisierte Variante eines auf dem Tisch liegenden iPhones mit aktivierter „Hey Siri!“-Funktion.

Das Gerücht stammte vom „Leaker“ Sonny Dickson, der üblicherweise recht gut über Apples Pläne informiert ist. Mit dem KGI-Securities-Analysten Ming-Chi Kuo finden sie jetzt Bestätigung durch einen weiteren Experten, der mit Apple-Vorhersagen in der Vergangenheit oft richtig lag. Während Dickson meint, dass der Siri-Lautsprecher bereits „fast fertig“ und eine Präsentation zur Entwicklerkonferenz WWDC möglich ist, meint Kuo, dass die Chance für eine Veröffentlichung zu diesem Zeitpunkt bei „über 50 Prozent“ liege.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
iOS 12: Diese Top-Apps fürs iPhone arbeiten mit Siri-Shortcuts

Lautsprecher wäre Siri- und Apple-Music-Gerät

Von der Konkurrenz soll sich der Siri-Lautsprecher durch ordentliche Rechenleistung und hohe Audio-Qualität abheben: So werde der Hauptprozessor auf dem Apple A8 oder Apple A9 des iPhone 6 oder iPhone 6s basieren. Für eine gute Audio-Qualität könnte Apple auf die Expertise der Tochter Beats Electronics zurückgreifen. Da auch eine Anbindung an Apple Music bestünde, wäre der Lautsprecher auch ein Konkurrent für Musik-Lautsprecher mit Streaming-Anbindung wie die Geräte von Sonos – wobei natürlich auch Amazon Echo und Google Home für Musik zum Einsatz kommen.

Kuo glaubt, dass Apple im ersten Jahr 10 Millionen Siri-Lautsprecher verkaufen könnte. Die Herstellung werde Apple vom Partner Iventec durchführen lassen, der sich bereits für die AirPods verantwortlich zeigte. Mittelfristig werde Apple auch weitere Geräte mit Siri-Anbindung veröffentlichen – Kuo denkt dabei beispielsweise an eine Budget-Variante des Lautsprechers, ähnlich wie Amazons Echo Dot.

Quelle: 9 to 5 Mac, AppleInsider