iWatch: Siri-Unterstützung für Drittentwickler-Apps?

Florian Matthey

Wird sich mit der iWatch auch der Funktionsumfang von Siri erweitern? Jüngsten Gerüchten zufolge plant Apple, Siri auch für den Einsatz von Apps von Drittentwicklern zu öffnen, um auch diese durch Spracheingabe „fernsteuern“ zu können.

Die iWatch scheint ein Fitness- und Gesundheits-Gerät zu werden, das mit der neuen „Healthbook“-App im iOS 8 zusammenarbeitet - wobei diesbezüglich natürlich noch nichts bestätigt ist. Darüber hinaus könnte die Apple-Armbanduhr aber auch eine Möglichkeit sein, das iPhone vom Handgelenk aus fernzusteuern.

Allerdings muss die iWatch relativ klein werden, um nicht zu klobig zu sein, so dass die Touchscreen-Bedienung am Handgelenk nur eingeschränkt möglich sein wird. Aufgrund dessen soll Apple, so die Informationen von TechCrunch, eine Erweiterung des Funktionsumfangs von Siri planen. Bisher kann Siri in erster Linie mit Apple-eigenen Apps zusammenarbeiten, die Integration von Diensten wie Wolfram Alpha geschieht nur auf einer direkten Kooperation mit Apple - und nicht etwa über eine für jeden Entwickler verwendbare Programmierschnittstelle.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
iOS 12: Diese Top-Apps fürs iPhone arbeiten mit Siri-Shortcuts

Mit der Veröffentlichung der iWatch könnte sich das ändern, so dass sich dann zahlreiche weitere Apps mit Siri ansprechen ließen. Das Display der iWatch könnte die Kommunikation mit diesen Apps dann unterstützen. Außerdem denke Apple, so TechCrunch weiter, über eine intelligente Anzeige für das iWatch-Display an: Wenn der Benutzer beispielsweise beginnt, zu joggen, könnte das Display automatisch auf eine Fitness-App umschalten.

Gerüchten zufolge könnte die iWatch noch in diesem Jahr erscheinen, möglicherweise zusammen mit dem iOS 8 - welches Apple angesichts der Erfahrung der letzten Jahre im Herbst veröffentlichen dürfte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung