Siri: Apple-Patentantrag beschreibt Fotos-Funktion

Florian Matthey

Seit der Veröffentlichung der ersten Version von Siri im Jahr 2011 hat Apple den Funktionsumfang der Software stetig erweitert. Ein neuer Patentantrag beschreibt, wie der Spracherkennungs-Assistent in Zukunft auch mit Fotos umgehen könnte.

AppleInsider ist auf den Patentantrag aufmerksam geworden, der den Umgang einer Spracherkennungs-Software - also Siri - mit Fotos beschreibt. Bei großen Foto-Sammlungen sei es schwierig, den Überblick zu behalten, ein Spracherkennungs-Assistent könnte hier ebenso wie die bisher benutzten Technologien der Gesichtserkennung und des Geo-Taggings Abhilfe schaffen.

Benutzer könnten hierfür einzelne Bilder selbst durch Eingabe von Sprache mit Tags versehen - wenn der Benutzer beispielsweise ein Bild des letzten Urlaubs im Süden aufruft, kann er seinem Gerät die Worte „Das bin ich am Strand“ mitteilen. Die Software könnte sich diesen Tag merken und dann intelligent auch auf andere Bilder anwenden - beispielsweise würde sie durch das ausgesprochene „Ich“ die Gesichter des Benutzers auf anderen Bildern erkennen oder ähnlich aussehende Bilder mit dem Foto assoziieren.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
iOS 12: Diese Top-Apps fürs iPhone arbeiten mit Siri-Shortcuts

Im Anschluss ließen sich Fotos dann auch mit Spracherkennung wieder auffinden. Der Benutzer könnte Siri auffordern, ihm alle Fotos vom Strand, alle Fotos von sich selbst oder auch alle Fotos vom letzten Urlaub anzuzeigen - woraufhin die Software entsprechend reagieren würde.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung