„Hey Siri, Brauche ich heute einen Regenschirm?“

Selim Baykara

Ihr fragt euch gerade „Brauche ich heute einen Regenschirm?“ und habt das auch in Google eingegeben? Dank virtueller Sprachassistenten ist das heute eigentlich gar nicht mehr erforderlich. Ob Siri, Cortana oder Alexa – wenn ihr ein Smartphone besitzt, könnt ihr ganz einfach herausfinden, wie das Wetter heute wird.

Lustige Siri Sprüche.

Virtuelle Sprachassistenten wie Siri auf dem iPhone von Apple eignen sich besonders gut für kleinere Geräte wie Smartphone. Anstatt den Text erst mühselig auf der Tastatur einzugeben nutzt man einfach seine Stimme, um die Anfrage zu übermitteln. Neben Fragen wie „Brauche ich heute einen Regenschirm?“ kann man natürlich alle möglichen Sachen per Sprachbefehl eingeben und sich z.B. auch Verkehrsinformationen besorgen oder den Wecker stellen.

„Brauche ich heute einen Regenschirm?“ Siri und Co. helfen euch

Je nachdem, welches Betriebssystem ihr auf eurem Handy nutzt, heißt die virtuelle Assistentin ein wenig anders:

  • Bei Apple kommt ab iOS 5 Siri zum Einsatz – die Assistentin lässt sich starten, indem ihr die Home-Taste gedrückt haltet.
  • Android-Geräte nutzen Google Now zu nutzen und zwar ab der Betriebssystemversion 4.1.
  • Auf Windows Phones hilft euch ab Version 8.1 die Assistentin Cortana – so benannt nach der künstlichen Intelligenz Cortana aus dem Videospiel Halo.
  • Auf Samsung Smartphones könnt ihr zusätzlich auch noch S Voice aktivieren.
  • Seit kurzem gib es auch den smarten Lautsprecher Amazon Echo mit der Assistentin Alexa.

Schaut euch hier die beliebtesten aktuellen Smartphones zu den besten Preisen an – damit macht die Sprachsteuerung gleich viel mehr Spaß!

Bilderstrecke starten
7 Bilder
iOS 12: Diese Top-Apps fürs iPhone arbeiten mit Siri-Shortcuts.

Das kann die Sprachsteuerung von Google, Amazon und Co.

Die verschiedene Sprachassistenten verstehen natürlich noch etwas mehr: Eine Frage wie „Brauche ich heute einen Regenschirm?“ interpretieren die Programme zumeist zuverlässig und geben eine entsprechende Antwort. Ob das Ergebnis wirklich zutrifft ist natürlich eine andere Frage, schließlich greifen Siri und Co. nur auf öffentlich zugängliche Daten zu, die gerade im Fall von Wettervorhersagen nicht 100% sicher sind. Bei anderen Sprachbefehlen ist das eindeutiger: Für eine Frage wie „Wo ist die nächste Bankfiliale“ greifen die Helfer auf GPS, also die Satellitenortung des Telefons, zu. Diese Information wird dann dazu genutzt, um die Route vom aktuellen Standort zur nächsten Bankfiliale zu berechnen und auf dem Display anzuzeigen.

Brauche ich eine Regenschirm Artikelbild

Das passiert, wenn ihr Siri nach dem Wetter fragt

Damit Cortana, Siri oder Google Now reagieren, müsst ihr sie erst per Tastendruck aktivieren und dann ansprechen: Auf dem iPhone drückt ihr beispielsweise die Home-Taste und sagt dann „Hey Siri“ ins Mikrofon. Bei anderen Smartphones verwendet ihr stattdessen die Kommandos „Hey Cortana“ oder „Okay, Google“. Dann könnt ihr dem Gerät eure Aufforderung oder eine Frage, ob ihr heute einen Regenschirm braucht, mitteilen. Technisch passiert dabei (leicht vereinfacht) Folgendes:

  1. Das eingebaute Mikrofon nimmt die Sprache auf.
  2. Das Smartphone sendet diese Daten ebenso wie Informationen zu Standort und Uhrzeit über die Internetverbindung des Gerätes an einen Server.
  3. Dort werden die Daten maschinell interpretiert und anschließend ans Gerät zurückgeschickt und euch mitgeteilt.

Die meisten der virtuellen Assistenten reagieren auf einfach Schlüsselwörter oder kurze Begriffe wie „Anrufen“, „Wetter“, „Termin“. Die Spracherkennung wird aber ständig besser, sodass zunehmend auch komplexere Befehle verstanden werden können. Bis es so einfach funktioniert wie in Star Trek, dürfte noch eine ganze Weile dauern – als kleine Anspielung hat Amazon beim Echo-Lautsprecher aber schon mal ermöglicht, die Assistentin Alexa wie in der Sci-Fi-Serie mit dem Aktivierungswort Computer anzusprechen.

Umfrage: Bist du mit Siri zufrieden?

Sprachassistenten werden immer beliebter und für den Apple-Lautsprecher HomePod wird Siri sehr wichtig. An alle Siri-Nutzer: Bist du aktuell mit dem Sprachassistenten zufrieden?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    E-Bikes erobern die Straßen und gelten schon lange als Alternative zum normalen Fahrrad. Die sogenannten Pedelecs unterstützen den Fahrer und sorgen für ein entspanntes Vorankommen. Wir haben die Top 10 der aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland zusammengestellt.
    Peter Hryciuk 9
  • Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Googles kraftvollster WLAN-Lautsprecher ist eine mögliche Alternative zu Sonos-Lautsprechern und eignet sich, um auch größere Räume zu beschallen. Mittlerweile wird der anfängliche Preis von 399 Euro (UVP) vom Handel deutlich unterboten. GIGA hat sich aktuelle Angebote angeschaut, wie jetzt aktuell bei MediaMarkt und Saturn.
    Stefan Bubeck
* Werbung