Snapchat: Dienst reagiert verhalten auf geleakte Nutzerdaten

Martin Malischek 1

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass der Dienst Snapchat monatelang Hinweise zu Sicherheitslücken ignoriert hat. Daraufhin wurden diese online gestellt und letztenendes durch diese Lücke knapp 5 Millionen Nutzerdaten veröffentlicht. Ein Aufschrei ging durch die Netzgemeinde, Snapchat reagierte nun auf die Sicherheitslücke. Leider etwas verhalten.

Snapchat: Dienst reagiert verhalten auf geleakte Nutzerdaten

Snapchat Sicherheitslücke: Was ist eigentlich passiert?

An die Nutzerdaten gelangen die Hacker über die Freunde finden-Funktion, mit der Nutzer über ihre Handynummer andere Snapchat-User finden können. Hierzu wurden Zufallsnummern an die Datenbank gesendet und die Anfragen auf Übereinstimmungen überprüft. So konnten die Hacker einige Millionen Handynummern von Nutzern ausfindig machen.

Der Dienst gab bekannt, dass man sich zukünftig diese Funktion für seinen Account deaktivieren könne. Außerdem sollen Barrieren in Sachen Limitierungen der Anfragen und andere Vorkehrungen geschaffen werden, um dem Missbrauch der Funktion zu unterbinden. Das Update ist allerdings erst geplant und lässt wohl noch auf sich warten.

Zukünftig entdeckte Sicherheitslücken sollen ausschließlich an die Mail-Adresse Security@snapchat.com weitergeleitet werden, so der Snapchat-Support.

Quelle: androidauthority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung