Snapchat: Bildbereiche ausschneiden und Hintergrund bearbeiten

Martin Maciej

Bislang war Snapchat vor allem darauf ausgerichtet, dank Filtern und Effekten lustige Gesichter auf Snaps entstehen zu lassen. Mit dem neuesten Update führt man die „Backdrops“ ein, über die man auch Hintergründe kreativ gestalten kann.

Das Backdrops-Feature ist neben den Paperclips zum Einfügen von Links und den Voice-Filtern eine große Neuerung in der jüngsten Version der beliebten Social-Media-App.

Trophäen in Snapchat.

Snapchat: Backdrop erlaubt Bearbeitung bestimmter Bilderbereiche

Bislang konnten Fotos überwiegend nur mit Filtern und anderen Effekten ausgestattet werden, während sich der Hintergrund nur marginal bearbeiten ließ. Damit ist jetzt Schluss, das Backdrops-Feature lässt euch jetzt auch freie Hand bei der Gestaltung der Foto-Hintergründe für euren Snapchat-Auftritt. So funktioniert es:

  1. Erstellt einen Snap.
  2. Schaut nun nach rechts, um das Schere-Symbol auszuwählen.
  3. Wählt das Schachbrett-Icon aus.
  4. Zieht mit dem Finger einen Kreis um den Abschnitt, den ihr ausschneiden wollt.
  5. Der markierte Abschnitt bleibt nun unverändert. Der Rest des Bilds kann rechts mit dem gewünschten Muster verändert werden.
  6. So könnt ihr zum Beispiel bunte Linien im Hintergrund erscheinen lassen oder das Foto in Rosen hüllen.

Wir zeigen euch auch, wie man Videos in Snapchat drehen und speichern kann.

Bilderstrecke starten
52 Bilder
51 Snapchat-Fails von Leuten, deren Tag echt beschissen war.

Snapchat: Hintergrund mit Backdrops-Funktion bearbeiten

Bleibt abzuwarten, ob die Möglichkeiten für die Veränderung des Hintergrunds in kommenden Snapchat-Versionen noch erweitert werden. Die verfügbaren Muster sollen täglich wechseln. Mit der Backdrops-Funktion könnt ihr bestimmte Bereiche auf dem Foto hervorheben oder euren Snaps einen neuen Hintergrund mit einem lustigen oder kreativen Muster verpassen. Der Fokus auf den Snaps soll so nicht mehr nur auf Gesichtern liegen.

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Die Filter von Snapchat sind ja mittlerweile zu einem tollen Zeitvertreib geworden – selbst Leute die Snapchat nicht regelmäßig nutzen, haben Spaß daran, sich ab und zu ein Paar Hundeohren o. ä. verpassen zu lassen. Mittelweile werden die Filter auch an Stars aus Filmen und Serien ausprobiert und selbst unsere Videospiel-Helden bleiben davon nicht verschont. Doch erkennst du eine Lieblings-Charaktere trotz Snapchat-Filter wieder? Finde aus heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Googles kraftvollster WLAN-Lautsprecher ist eine mögliche Alternative zu Sonos-Lautsprechern und eignet sich, um auch größere Räume zu beschallen. Mittlerweile wird der anfängliche Preis von 399 Euro (UVP) vom Handel deutlich unterboten. GIGA hat sich aktuelle Angebote angeschaut, wie jetzt aktuell bei MediaMarkt und Saturn.
    Stefan Bubeck
  • Jogging, Fitness, Yoga: Diese Kopfhörer eignen sich am besten für Sport

    Jogging, Fitness, Yoga: Diese Kopfhörer eignen sich am besten für Sport

    Musik hören und dabei Sport machen: Eine super Kombo, die für gute Laune sorgt und die Motivation fördert. Es stellt sich allerdings die Frage: „Welchen Sport-Kopfhörer soll ich kaufen?“ GIGA verrät dir, worauf zu achten ist und stellt die besten Bluetooth-Modelle für Sportler vor.
    Stefan Bubeck
  • Günstiger Gaming-PC für 300 Euro: So viel Leistung bietet ein Rechner zum Konsolen-Preis

    Günstiger Gaming-PC für 300 Euro: So viel Leistung bietet ein Rechner zum Konsolen-Preis

    Wer eine günstige Plattform zum Zocken sucht, der greift in den meisten Fällen zur Konsole – so ein Gaming-PC kostet schließlich verdammt viel Geld. Doch ist das wirklich so? GIGA hat mit der Unterstützung von Notebooksbilliger.de einen günstigen Rechner für etwa 300 Euro zusammengestellt, um diesem Gerücht auf den Grund zu gehen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 
    Robert Kohlick 9
* Werbung