Sweatcoin

Selim Baykara

Sweatcoin ist eine neue Fitness-App mit einem ganz besonderen Feature. Für jeden gelaufenen Kilometer belohnt euch Sweatcoin mit Geld. Diese Belohnung könnt ihr dann gegen verschiedene Prämien umtauschen. 

Um Sweatcoin zu nutzen, benötigt ihr ein Android-Smartphone mit mindestens Android 4.4 oder für Apple-Nutzer ein iPhone 5s. Mit dem Bewegungssensor des Smartphones werden eure Schritte verfolgt. Pro tausend Schritte bekommt ihr ungefähr eine Einheit der digitalen Währung Sweatcoin (wörtliche Übersetzung: „Schweißmünze“). Diese Währung könnt ihr dann auf dem Marktplatz der App gegen bestimmte Prämien eintauschen.

Sweatcoin - Sweat for Coin
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Sweatcoin Pays You To Get Fit
Entwickler: Sweatco Ltd
Preis: Kostenlos

Sweatcoin: Sport machen und Geld dafür bekommen

Zum Start in Deutschland schoss Sweatcoin an die Spitze der App-Charts. Zeitweise war die Fitness-App sogar beliebter als Schwergewichte wie WhatsApp, Instagram oder YouTube.

Natürlich sollte man sich keinen Illusionen hingeben: Reich wird man mit Sweatcoin nicht. Pro Tag könnt ihr im Standard-Abo nur 5 Sweatcoins erwerben. Außerdem ist der Algorithmus, der die Laufmeter zählt, nicht ganz zuverlässig und wertet nur ungefähr zwei Drittel der tatsächlichen Schritte.

Bislang ist es nur über Umwege möglich, die Sweatcoins in PayPal-Guthaben oder Euro umzutauschen. Eventuell soll eine direkte Möglichkeit aber später kommen. Die Entwickler von Sweatcoins planen, die Währung so weit zu etablieren, dass man sie ähnlich wie Bitcoin in verschiedenen Tauschbörsen handeln kann. Wirklich vergleichbar mit Kryptowährungen sind die Sweatcoins aber nicht, da es hier keine feste Obergrenze an Währungseinheiten gibt.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Sweatcoin

* gesponsorter Link