Der sichere Messenger Threema hat gestern ein größeres Update erhalten. Version 1.70 bringt eine verbesserte Mediengalerie und weitere praktische Features, mit denen der Messenger noch bequemer handzuhaben ist.

 

Threema

Facts 

Die Schweizer Entwickler des Threema-Messengers haben gestern eine neue Version ihrer WhatsApp-Alternative in den Play Store entlassen. Das Update bringt eine bessere Mediengalerie für Bilder und Videos. Ferner lassen sich nun Kontakte direkt aus dem Chat heraus anrufen und einzelne Chats als Shortcut auf den Homescreen legen. Eine bequeme Angelegenheit, insbesondere wenn man meist nur mit einigen Hauptkontakten parliert. Ferner erhält der Nutzer einen Überblick über die Gruppenmitgliedschaften einzelner Kontakte.

threema-1-70-update-feature_android

Darüber hinaus bringt das Update auf Version 1.70 so genannte Aktions-URLs, mit denen Kontakte hinzugefügt oder direkt kontaktiert werden können. Abgesehen von den zahlreichen Neuerungen wurden selbstredend auch Verbesserungen und Fehlerbehebungen durchgeführt, um die App noch stabiler zu machen. Ferner steht die App in weiteren Sprachen wie Französisch, Italienisch, Spanisch, brasilianisches Portugiesisch zur Nutzung bereit.

Im Unterschied zu WhatsApp bietet Threema eine asymmetrische Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, mit der alle Nachrichten sowie Gruppenchats durchgehend verschlüsselt werden und für Dritte nicht einsehbar sind. Überdies werden keine Chat-Verläufe oder Kontaktlisten auf Threemas Servern gespeichert. Entsprechend kann Threema in Sachen Sicherheit als die bessere Messenger-Option betrachtet werden – dies bestätigt auch die Stiftung Warentest. Die Anwendung kostet einmalig 1,60 Euro und hat nach eigenen Angaben etwa drei Millionen Nutzer – damit ist die App meilenweit von den 600 Millionen aktiven WhatsApp-Nutzern entfernt, dennoch ist Threema sicher für manchen einen Blick wert.

Quelle: Threema [via Caschy]

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.