Threema hat sich als sicherer Messenger etabliert und die Nutzer für sich begeistern können. Dank des neuen Web-Clients Threema Web kann mit dem Dienst jetzt auch auf dem PC gechattet werden.

Mit Threema Web breitet sich der sichere Messenger aus der Schweiz jetzt auch auf dem PC aus. Damit erweitert der Dienst seinen Funktionsumfang und sorgt dabei noch für eine intuitive und bequeme Bedienung auf dem PC. Dabei unterschieden sich die Handhabung und Oberfläche der Web-Version kaum vom Platzhirschen WhatsApp Web. Derzeit steht die PC-Variante nur Android-Smartphones zur Verfügung. An einer Version für die anderen Betriebssysteme wird im Moment gearbeitet. Threema gibt es neben Android und iOS nämlich auch für Windows Phone. Eine genaue Anleitung für Threma Web findet ihr in dem Artikel Threema Web: So nutzt ihr den Messenger am Desktop-PC und Laptop.

Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,99 €
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,99 €
Entwickler: ‪Threema GmbH‬
Preis: 0
Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: WhatsApp & Co. – Die meistgenutzten Messenger in Deutschland

Wie WhatsApp Web – nur sicher

Unter der Webadresse web.threema.ch ist der Web-Client für den Messenger verfügbar. Beim Aufruf ist ein QR-Code zusammen mit einem Passwortfeld zu sehen. Um eine Verbindung mit dem Smartphone herzustellen, muss auf dem Smartphone die App gestartet und der entsprechende Menüpunkt Threema Web ausgewählt werden. Daraufhin öffnet sich wie bei WhatsApp ein QR-Code-Scanner. Vor dem Scannen sollte allerdings noch ein Passwort festgelegt werden, sodass bei erneutem Einloggen kein Scanvorgang, sondern nur mehr das Passwort notwendig ist.

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufenSamsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de

Maximale Sicherheit

Sobald die beiden Geräte verbunden sind, werden vorangegangene Unterhaltungen angezeigt und es kann über den PC gechattet werden. Sämtliche Eingaben und Daten werden direkt zwischen PC und Smartphone ausgetauscht – auf einen Server dazwischen wird verzichtet, so die Entwickler. Auf diese Weise ist Threema sicherer und der digitale Fußabdruck deutlich kleiner. Das Ganze funktioniert allerdings nur, wenn sich die beiden Geräte in dem gleichen Netzwerk aufhalten.

Sämtliche gespeicherten und synchronisierten Nachrichten werden nach Beendigung der Sitzung im Browser gelöscht. Darüber hinaus wurde auf maximale Datensparsamkeit geachtet. Das ganze System ist Open Source und setzt mit SaltyRTC und WebRTC auf offene Standards, die eine zusätzliche Verschlüsselungsschicht bieten.

Threema. Seriously secure messaging.

Threema Web sieht aus wie Threema

Optisch ist die Oberfläche von Threema Web an die Smartphone-App angelehnt, sodass keine Eingewöhnungsphase von Nöten ist. Fotos und Dateien können zudem bequem per Drag & Drop in die Chats gezogen werden, sodass der Datenaustausch besonders intuitiv und schnell von der Hand geht.

Quelle: Threema