Tinder Geheimmodus: Hier flirten nur die Reichen und Schönen

Laura Li Tung

Du glaubst du weißt alles über Tinder? Falsch gedacht! Hinter deinem Rücken ging das Unternehmen mit Tinder Select an den Start: die Tinder-Version für die Reichen, Schönen und Berühmten.

TechCrunch zufolge testet Tinder eine geheime Version der App, auf die nur ausgewählte Nutzer Zugriff haben. Diese Version ist nur über Einladung erreichbar und bietet Platz für die einflussreichsten Tinder-Mitglieder. Seit etwa einem halben Jahr versendet Tinder selbst Einladungen an die Nutzer, die super reich, super berühmt und ja, super heiß sind.

Tinder Select kann man nur beitreten, wenn man eine direkte Einladung von Tinder oder einem bereits beigetretenen Nutzer erhält. Sollte dich ein anderer Nutzer nominiert haben, kannst du allerdings keinen weiteren Nutzer einladen  so möchte Tinder den elitären Kreis besonders exklusiv halten.

Leider ist nicht klar, nach welchen Kriterien das Unternehmen Nutzer für Tinder Select auswählt. TechCrunch vermutet aber, dass es mit dem internen Tinder-Ranking, dem „Elo Score“, zu tun hat. Dieser Score ist nicht öffentlich und wird durch einen komplizierten Algorithmus von Tinder selbst bestimmt. Er soll nicht nur die reine Anzahl der Matches berücksichtigen, sondern auch den jeweiligen Score der mit uns interagierenden Personen. Sprich: Wer ausschließlich mit gut aussehenden, beliebten Menschen ein Match hat, hat gute Chancen. Alle anderen … nun, eher weniger.

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen*

Dieser Score bestimmt unter anderem, auf welchem Attraktivitätslevel uns mögliche Partner angezeigt werden. So selektiert Tinder vor und bringt Menschen zusammen, die ein ähnliches Level haben. Möglicherweise lädt das Unternehmen genau die Menschen mit dem höchsten Elo Score zu Tinder Select ein, doch so ganz genau weiß niemand, wie die Bewertung bei Tinder funktioniert.

Bilderstrecke starten(32 Bilder)
29 Tinder-Bios, die mehr als nur einen Swipe nach rechts verdient haben

Ob das Unternehmen mit Tinder Select jemals an die Öffentlichkeit gehen wird, ist fraglich. Erstaunlich ist, dass es schon so lange aktiv ist, ohne dass die Öffentlichkeit auf Tinder Select aufmerksam wurde. Das lässt darauf schließen, dass Tinder seine Mitglieder sehr sorgfältig auswählt.

Quelle: TechCrunch

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung