Bereits im Juni berichteten wir darüber, dass Navi-Anbieter TomTom den Release einer eigenen Android-App plant. Auf der IFA 2012 wird dieser Tage die Anwendung in der Android-Version zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Wir haben einen ersten Blick darauf geworfen.

 

TomTom

Facts 

An der Frage, ob man dezidierte Navi-Apps für Android braucht, scheiden sich die Geister. Einerseits bietet die Google Maps-App bereits eine integrierte Funktion, mit der man per Auto und freundlicher Damenstimme von A nach B gelotst werden kann, andererseits besitzt diese nicht den Umfang und die Funktionalität dezidierter Navigationsgeräte und lässt sich vor allem zufriedenstellend nur mit aktiver Datenverbindung nutzen - gerade im Urlaub kann das aufgrund von teurem Datenroaming zur Kostenfalle werden.

Navi-Apps mit offline gespeichertem Kartenmaterial sind eine praktikable Zwischenlösung und entsprechend beliebt. Als einer der wichtigsten Navi-Hersteller hat TomTom seine Android-App nun auf der IFA 2012 präsentiert. Wir haben sie uns vorführen lassen.

TomTom für Android - Interview und Hands-On - IFA 2012 - androidnext.de.

Kleiner Hinweis zu dem Video: Wir mussten aufgrund von nicht optimalem Video-Material beim Schnitt etwas tricksen, weswegen das Gezeigte nicht immer zum Gesagten passt. Die Funktionalität der TomTom-App für Android sollte aber rüberkommen.

Im Oktober soll TomTom für Android erscheinen. Zum Preis ist bislang nichts bekannt - wir gehen aber davon aus, dass sich die Preise an der iPhone- und iPad-Version orientieren. Soll heißen: Je nach mitgeliefertem Kartenmaterial zwischen 40 und 100 Euro.

Braucht man so eine Navi-App oder reicht euch Google Maps vollkommen aus? Eure Meinung in die Kommentare.