WhatsApp sieht schwarz: So soll der Messenger bald aussehen

Peter Hryciuk

WhatsApp will sich optisch verändern und an aktuelle Smartphones mit OLED-Displays anpassen. Dazu soll ein zusätzlicher Modus eingeführt werden, der das Design der Oberfläche umstellt. Das könnte der Anfang einer größeren Anpassungsfähigkeit des Messengers sein.

WhatsApp sieht schwarz: So soll der Messenger bald aussehen
Bildquelle: GIGA.

WhatsApp für Android: Erste Anzeichen für „Dark Mode“ entdeckt

Immer mehr Smartphone besitzen OLED-Displays, die beim Einsatz von dunklen Farben wie Schwarz weniger Energie verbrauchen. Viele Android-Apps sind aber nur in hellen Farben erhältlich und verbrauchen so unnötig viel Energie. Samsung, Google und Huawei arbeiten bereits daran, den „Dark Mode“ im System umzusetzen. Die Apps, die wir täglich nutzen, betrifft das aber nicht. Da müssen die Entwickler ran und einen eigenen Nachtmodus einführen – und genau das macht WhatsApp jetzt.

Die WhatsApp-Experten von WABetaInfo haben in der Beta 2.19.82 der Android-Version Anfänge des kommenden „Dark Mode“ entdeckt. Damit lassen sich die hellen Farben in dunkle Farben ändern und so auf OLED-Displays viel Energie sparen. Das sieht dann wie folgt aus:

Im Grunde wird einfach der helle Hintergrund dunkel, die Schrift hell und der Rest bleibt, wie man ihn kennt. Bisher ist der „Dark Mode“ nur in den Einstellungen zu sehen. Im weiteren Verlauf der Entwicklung dürften auch die anderen Teile von WhatsApp schwarz werden. Das ist erst der Beginn der Entwicklung. Der dunkle Modus kann noch nicht von normalen Nutzern aktiviert werden.

Die besten WhatsApp-Tipps:

Bilderstrecke starten
23 Bilder
WhatsApp: 22 Tipps für jeden Nutzer.

Huawei P30 bei Amazon kaufen *

WhatsApp-Design bald stärker anpassbar?

Anfang März 2019 haben wir darüber berichtet, dass WhatsApp damit begonnen hat, Accounts zu bannen, die abgewandelte Versionen des Messengers wie „WhatsApp Plus“ und „GB WhatsApp“ nutzen. Viele Nutzer haben auf die Alternativen zugegriffen, da man das Design des Messengers dort viel besser anpassen kann. Nun, da WhatsApp selbst schon einen „Dark Mode“ einführt, stehen die Chancen gar nicht so schlecht, dass sich das Design des Messengers in Zukunft noch stärker anpassen lässt. Das ist aber nur eine Hoffnung der Community und noch nicht bestätigt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung