WhatsApp: Whatsapp2date aus dem Play Store entfernt! (Update)

Martin Malischek 1

WhatsApp war nicht gerade freudig, als die Entwickler von WhatsApp+ in ihr Territorium eindrangen. Die noch vor ein paar Tagen verfügbare App „WhatsApp2date“ (Link zu der App im Play Store) hat ebenfalls das Zeitliche gesegnet. Hatte hier WhatsApp die Finger im Spiel?

WhatsApp: Whatsapp2date aus dem Play Store entfernt! (Update)

Die App WhatsApp2date informierte euch täglich über neue Versionen des beliebten Messengers, da diese häufig früher von der Homepage des Anbieters selbst verfügbar sind, als im Play Store. Damit trieben die Nutzer aber den Traffic der Webseite des millionenschweren Messengers in die Höhe.

WhatsApp2date wurde entfernt: Zu viel verursachter Traffic der WhatsApp-Homepage?

Vielleicht war WhatsApp die Serverlast zu hoch, die von der App hervorgerufen wurde und man ließ sie entfernen. Der Entwickler selbst machte hierzu keine Angaben und aktualisierte die Applikation noch vor ein paar Tagen. Eventuell veranlasste jedoch Google die Löschung der App, was aber als ziemlich unwahrscheinlich erscheint.

DLD14 Interview mit WhatsApp CEO Jan Koum.
Ein Blick auf die Geschichte von WhatsApp+ zeigt: Es wäre nicht das erste Mal, das WhatsApp ungemütlich darauf reagiert, wenn man Geld mit ihrem Dienst verdient. Die Anwendung war zusätzlich mit Werbung ausgestattet. Eins ist jedoch klar: Wollte WhatsApp, dass die Versionen von der Homepage selbst heruntergeladen würden, gäbe es Benachrichtigungen bei neueren Versionen.

Bilderstrecke starten
30 Bilder
Die wichtigsten Chat-Abkürzungen für WhatsApp und Co.

Update: Entwickler meldet sich zu Wort

Wie uns der Entwickler via Twitter (@xUniverse1) mitteilte, entfernte Google die Applikation aus dem Play Store. Apps, die auf Installation von APKs aus „unbekannten Quellen“ zielen, sind laut den Community-Richtlinien nicht erlaubt, sei die Begründung laut den Entwicklern von „WhatsApp2date“.

Es seien jedoch nicht nur diese App, sondern weitere Applikationen aus dem Store entfernt worden, die Erweiterungen des Messengers WhatsApp darstellen, so einer der Entwickler. Als Beispiel nannte er die App Shinobi, die mittels Deaktivierung der Datenverbindung die Aktualisierung des Online-Status unterbindet.

Weitere Artikel zum Thema WhatsApp:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung