WhatsApp: Vorab-Version mit Multi Window-Support für Samsung Galaxy S3 & Co.

Sven Kloevekorn 10

Die Multi Window-Funktion steht Besitzern diverser Samsung-Geräte wie den Galaxy Notes sowie dem Galaxy S3 und S4 exklusiv zur Verfügung. Abweichend vom eigentlichen Android-Konzept, nach dem eine App immer den ganzen Bildschirm für sich beansprucht, können damit mehrere offene Apps gleichzeitig in Fenstern auf dem Display angezeigt werden. Die neue Version von WhatsApp bringt dafür die nötigen App-Anpassungen mit.

WhatsApp: Vorab-Version mit Multi Window-Support für Samsung Galaxy S3 & Co.

Android erlaubt nach den ursprünglichen Vorstellungen seiner Entwickler zwar durchaus Multitasking, die gleichzeitige Darstellung mehrerer Apps auf dem Screen ist aber ausdrücklich nicht vorgesehen. Ob diese Beschränkung in Zeiten immer größerer Displays und höherer Bildschirmauflösungen noch Sinn macht, sei dahingestellt, Samsung hat sich jedenfalls darüber hinweggesetzt und bietet Besitzern verschiedener Modelle ab Firmwares mit der Android-Version 4.1.2 Jelly Bean die Möglichkeit, den Bildschirm in Fenster aufzuteilen. In diesem Video hat Kollege Amir die Funktion seinerzeit vorgestellt:

Apps, die Multi Window nutzen wollen, müssen vom Entwickler speziell angepasst werden. Zwar können per Software-Mod auch andere Apps kompatibel gemacht werden, dabei können sich aber Darstellungsfehler einschleichen.

Die Entwickler des mit Abstand meistgenutzten SMS-Ersatz-Messengers WhatsApp haben auf ihrer Webseite jetzt eine Vorabversion zum Download freigegeben, die von sich aus Multi Window unterstützt. Das macht bei einem Messenger natürlich besonders viel Sinn, denn so kann man chatten, gleichzeitig aber etwa noch E-Mails lesen, ohne ständig den Screen wechseln zu müssen. Wenn die Testphase glatt über die Bühne geht, sollte die neue Version 2.9.4991, die laut Changelog auch Performance-Verbesserungen beim Hintergrund-Dienst mitbringt, in Kürze im Play Store zu haben sein. Wer sich die App jetzt schon per WhatsApp-Website herunterladen will, muss in den Geräteeinstellungen unter „Sicherheit“ die Option „Unbekannte Quellen“ aktivieren. Da die App auch hier signiert ist, bekommt man auch weiterhin Updates über den Play Store.

Download: WhatsApp (Testversion als APK)

WhatsApp (Testversion als APK) qr code

[via mobiFlip]

► Tipp: Mit der WhatsApp-Prepaid-SIM immer WhatsAppen – auch ohne Guthaben

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link