WhatsApp-Warnung: So sieht es aus, wenn dir jemand einen gefährlichen Link schickt

Peter Hryciuk

WhatsApp hat eine neue Funktion eingeführt, mit der die Nutzer des Messengers geschützt werden sollen. In erster Linie vor gefährlichen Links, die visuell deutlich gekennzeichnet werden. Wie das aussieht, verraten wir euch nachfolgend.

WhatsApp-Warnung: So sieht es aus, wenn dir jemand einen gefährlichen Link schickt

WhatsApp schützt euch vor gefährlichen Links

WhatsApp hat ein echtes Problem: Spam mit gefährlichen Links, die auf Seiten verweisen, auf denen Nutzer betrogen werden. Jeder kennt die Gewinnspiele, Kettenbriefe oder andere Aktionen, die in WhatsApp verschickt werden. Die Adressen wirken meist sehr echt, wie wir kürzlich gewarnt haben, sind es aber nicht, weil ein Buchstabe ausgetauscht oder ein Punkt an einer anderen Stelle gesetzt wurde. Auf den ersten Blick merkt man das nicht und gerät so in die Falle. Genau das soll der neue Schutz verhindern. So sieht er aus:

Wenn man also zukünftig eine Mitteilung bekommt, die einen Link enthält und WhatsApp diesen für gefährlich hält, wird die komplette Nachricht mit einem deutlichen Hinweis in roter Farbe und als „VERDÄCHTIGER LINK“ markiert. Das löst gleich zwei Probleme:

  1. Niemand, der eine solche WhatsApp-Nachricht bekommt, wird auf den Link klicken.
  2. Niemand wird eine solche WhatsApp-Nachricht mit dieser Warnung an seine Freunde weiterleiten.

WhatsApp schützt also nicht nur die Nutzer, die solche Nachrichten erhalten, sondern erstickt Mitteilungen mit verdächtigen Links schon beim Absender und unterbindet somit das massenhafte Weiterverteilen.

Die besten WhatsApp-Sprüche, wenn man sich entschuldigen muss:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Die 13 besten „Es-tut-mir-leid-Sprüche“ für WhatsApp, Facebook und Co.

Neue WhatsApp-Funktion bisher nur für Android in der Beta

Besitzer von Android-Smartphones sind aktuell im Vorteil, denn WhatsApp hat die Warnung bisher nur in der aktuellen Beta-Version von WhatsApp für Android eingeschaltet. Wer die Beta-Version verwendet, wird also gewarnt, wenn ein Link verdächtig erscheint. Andere Betriebssysteme wie iOS und Windows Phone werden wohl folgen, wenn die Tests unter Android erfolgreich waren. Außerdem dürfte die Funktion dann natürlich für alle Nutzer von Android-Smartphones ausgerollt werden, nicht nur für die Beta-Tester. Wann das genau passiert, ist noch nicht bekannt. Was haltet ihr von der Schutzmaßnahme?

Quelle: wabetainfo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link