WhatsApp: "Eyy schau mal - Neue Smileys" - Achtung Abo-Falle!

Selim Baykara

Auf WhatsApp wird derzeit eine Nachricht verbreitet, in der es heißt, dass man angeblich neue animierte WhatsApp-Smileys freischalten könne. Dazu muss man aber erst einnal die Nachricht an 10 weitere Kontakte weiterleiten. Nur ein Trick - oder kann man bei WhatsApp tatsächlich neue Smileys aktivieren?

WhatsApp Phishing:

WhatsApp Phishing.

WhatsApp: Eyy Schau mal! Neue animierte Smileys freischalten

Die WhatsApp-Nachricht mit der aufdringlichen Ansprache „Eyy Schau mal!“ macht im Moment mal wieder die Runde. Diesmal werden aber keine Vouchergutscheine angeboten (siehe unten) sondern etwas, das für viele Benutzer von WhatsApp nicht weniger begehrenswert sein dürfte: Neue animierte Smiley für die Verwendung in der Instant-Messenger-App.

WhatsApp Ey Schau mal Smileys

Das Schema ist aber wieder ähnlich wie bei der letzen Meldung dieser Sorte:

  1. Zunächst müsst ihr die Nachricht an 10 weitere Kontakte schicken und mit diesen teilen.
  2. Anschließend sollt ihr auf Weiter klicken.
  3. Dadurch landet ihr auf einer dubiosen Seite für Handy-Abos: Hier sollt ihr dazu verleitet werden, ein kostenpflichtiges (und sehr teures) Handy- bzw. SMS-Abo abzuschließen.

An dieser Stelle noch einmal die ausdrückliche Warnung: Ignoriert diese neue WhatsApp-Nachricht und teilt sie auch nicht mit euren Freunden und Bekannten auf WhatsApp! Ihr könnt dadurch keine neuen animierten Smileys freischalten - es handelt sich hierbei nur um einem miesen Trick, mit dem Leute auf dubiose Abo-Seiten oder zu nicht weniger dubiosen Gewinnspielen gelockt werden sollen.

Solltet ihr dieser Masche aus Versehen doch einmal zum Opfer fallen, geben wir euch hier einige praktische Tricks, wie ihr wieder herauskommt: Abofalle kündigen: So wird’s gemacht (mit Vorlage und Musterbrief).

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Vatertag 2019: 20 Sprüche für WhatsApp und Co. – für die besten Papas der Welt.

WhatsApp: Weitere Fakegutscheine im Umlauf

Update vom 05.02. 2016

Die  gefälschten Gutscheine machen weiter die Runde auf WhatsApp: Vor einigen Tagen gab es schon einmal die Meldung, dass man angeblich einen Vouchergutschein gewonnen hätte (siehe unten) - jetzt gibt es eine neue Version der Nachricht.

WhatsApp Ey schau mal Screenshot

  • Die Meldung lautet jetzt „Eyy, Schau mal! - darunter findet sich erneut ein gekürzter Link, der zu einer externen Webseite weiterleitet.
  • Am Prinzip selbst hat sich nichts geändert: Um den Gutschein zu bekommen, müsst ihr die Nachricht an mehrere Kontakte weiterverbreiten und eure persönlichen Daten (Name und Email-Adresse) eingeben.
  • Auch das Ergebnis ist (leider) das gleiche: Ihr könnt hier nichts gewinnen! Die Nachricht ist nur eine Masche um eure Daten abzugreifen und diese an Firmen weiterzuverbreiten, die euch anschließend mit Werbung zumüllen.

Wenn ihr die Nachricht auf WhatsApp erhaltet, solltet ihr sie daher umgehend löschen und nicht an eure Kontakte weiterverbreiten. Stoppt diese Scamming-Masche und lasst nicht zu, dass die sozialen Netzwerke mit solchem Müll überflutet werden!

Scamming - Was heißt das? Bedeutung leicht erklärt

Ursprünglicher Artikel vom 01. Februar 2016

Auf WhatsApp oder Facebook machen immer wieder Nachrichten die Runde, die dem Empfänger versprechen, dass man etwas gewonnen habe - in den meisten Fällen muss man dazu allerdings die persönlichen Daten mitteilen und/oder die Nachricht mit seinen WhatsApp-Kontakten teilen. So auch im Fall des Vouchergutscheins, der derzeit auf WhatsApp weiterverbreitet wird. Angeblich kann man mit dem Gutschein 1000,- Euro gewinnen - ganz ohne Gegenleistung gibt’s das aber nicht.

Vouchergutschein auf WhatsApp: Irre schau mal!

Die Meldung unter der Überschrift „Irre schau mal“ wird derzeit massenhaft auf WhatsApp verbreitet und ist vielleicht auch schon bei dem einen oder anderen von euch eingetroffen. Da die Message von einem WhatsApp-Kontakt stammt, schöpft man zunächst keinen Verdacht und klickt eventuell auf den Link, der zu dem angeblichen Vouchergutschein führen soll.

Nachdem der Benutzer das getan hat, wird er zu einer Webseite weitergeleitet, in der er eine leichte Umfrage beantworten soll, um den Gutschein zu gewinnen. Sehr schwer ist das anscheinend nicht: Nach einigen Fragen sieht man einen großen breiten Schriftzug, der da lautet: „Du hast gewonnen!“. Sehr schön eigentlich - leider heißt das in diesem Fall aber nicht, dass man jetzt auch den Gutschein bekommt. Stattdessen muss man den Link zu der Befragung mit 10 weiteren Kontakten teilen: Jetzt wird auch klar, warum man überhaupt zu der Nachricht gekommen ist.

Vouchergutschein auf WhatsApp ist Fake: Vorsicht vor Datensammlern

Damit ist es aber immer noch nicht getan. Hat man die Benachrichtigung geteilt landet man auf einer weiteren Seite. Hier muss man zunächst eine App für ein Smartphone-Spiel herunterladen und anschließend die persönlichen Daten in einem Online-Formular eintragen. Spätestens jetzt dürfte auch dem Gutgläubigsten klar werden, dass man hier nichts gewinnen kann, sondern einfach nur seine Daten preisgeben soll. Von einem „Du hast gewonnen ist hier auch schon gar nicht mehr die Rede - stattdessen heißt es hier nur vage „Der mögliche Gewinn soll gehen an:“

Wer sich die Geschäftsbedingungen in dem Formular aufmerksam durchliest, dürfte recht schnell merken, worum es hier eigentlich geht. Dort steht:

„Ja, ich bin damit einverstanden, dass eine Auswahl der in der Sponsorenliste aufgeführten Firmen mich postalisch, telefonisch oder per E-Mail oder SMS über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informiert. Die Auswahl der werbenden Unternehmen können Sie selbst beeinflussen. Das Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Infos dazu hier.“

Mit anderen Worten: Gewinnen könnt ihr hier gar nichts. Es handelt sich hierbei um ein unseriöses Angebot, das euch nur vorgaukelt, dass ihr etwas gewonnen habt.  Mit der Masche wird versucht an die persönlichen Daten von Personen zu kommen. Diese Daten werden anschließend an verschiedene Firmen und Unternehmen weitergegeben, die die Betroffenen dann anrufen oder mit Werbemails belästigen. Habt ihr euch schon immer gewundert, woher irgendwelche Firmen eure Anschrift und Email haben oder wie es dazu kommt, dass euch wildfremde Leute anrufen um euch ihre Produkte aufzuschwätzen? Jetzt wisst ihr es.

WhatsApp Girl

Gutscheine, falsche Versprechungen und andere Fakes auf WhatsApp und Co.

Der angebliche Vouchergutschein auf WhatsApp ist natürlich kein Einzelfall. In den sozialen Netzwerken werden immer wieder Meldungen verbreitet, dass man angeblich etwas gewonnen hätte oder supergünstige Schnäppchen erstehen kann, wenn man nur auf diesen Link klickt (kürzlich z.B. der  Ikea-Gutschein). In vielen Fällen geht es dabei nicht nur, wie hier, darum, die Email-Adresse abzugreifen - manchmal wollen euch die Betrüger auf diese Weise auch Schadsoftware unterjubeln oder mittels Phishing an sensible Daten, z.B. die Kontonummer kommen.

Wie ihr euch vor diesen und ähnlichen Maschen schützt, lest ihr in diesem Artikel: Phishing - Was ist das und wie erkenne ich den Betrug?

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung