WhatsApp: Videoanruf aktivieren - so gehts

Martin Maciej 4

Die Macher der aktuell beliebtesten Messenger-App, WhatsApp, ruhen sich nicht auf ihrem Erfolg aus, sondern füttern die Anwendung regelmäßig mit neuen Features. Nachdem bereits vor allem die Browser-Version sowie die Telefonie-Funktion zu den Meilensteinen der Weiterentwicklung von WhatsApp gehörten, kann man inzwischen auch eines der interessantesten Features aus Skype, die Video-Telefonie in WhatsApp nutzen.

Über die Videoanrufe kann man mit allen WhatsApp-Nutzern auch mit Bild sprechen. Erfahrt hier, wie man die Funktion aktivieren kann und welche Kosten auf euch zukommen könnten.

WhatsApp: Telefonate führen.

WhatsApp: Videoanrufe im Bild starten - so klappts

So kann man einen WhatsApp-Videoanruf starten:

  1. Öffnet den Chat mit der Person, die ihr anrufen wollt.
  2. Drückt auf das Kamera-Symbol, um den Videoanruf zu starten.
  3. Nun könnt ihr sprechen und eurem Gegenüber gleichzeitig ins Gesicht schauen.

Ähnlich wie bei Skype ist der Gesprächspartner in Vollbild auf dem Bildschirm zu sehen, während man sich selbst in kleiner Form am Bildschirmrand betrachten kann. Das Fenster mit dem eigenen Bild kann dabei frei verschoben werden. Ein Wechsel zwischen Front- und Hauptkamera des Smartphones soll bei der WhatsApp-Videotelefonie dabei problemlos möglich sein. Drückt hierfür einfach auf „Kamera wechseln“. Gleichzeitig kann die Verbindung auch stumm geschaltet werden. Solltet ihr also keinen Ton hören, überprüft zunächst, ob das Gespräch eventuell einfach stumm geschaltet ist.

Sparen mit der WhatsApp-SIM-Karte *

shutterstock_177177047

Bei einem eingehenden Videoanruf werdet ihr direkt informiert. Es gibt also keinen Überraschungsmoment, wenn ihr einen normalen Anruf erwartet und dann plötzlich die Kamera aktiviert wird. Über den grünen Button könnt ihr den Video-Call bei WhatsApp starten. Drückt ihr auf das Nachrichten-Icon, wird der Anruf abgelehnt.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Vatertag 2019: 20 Sprüche für WhatsApp und Co. – für die besten Papas der Welt.

WhatsApp: Kosten für Videoanrufe und weitere Informationen

Freischalten müsst ihr die Videoanrufe nicht. Die Funktion ist seit dem Android-Update auf Version 2.16.355 aktiviert und auch bei iPhone verfügbar.Aktuell ist es noch nicht möglich, Gruppengespräche per Videotelefonat durchzuführen.

Die Anrufe an sich sind kostenlos. Es fallen also keine Gebühren für den Anruf an. Beachtet aber, dass eine Internetverbindung benötigt wird. Die Übertragung von Videos belastet ein Datenvolumen mehr als der reine Nachrichtenversand. Behaltet ein mobiles Datenvolumen demnach im Hinterkopf, wenn ihr außerhalb eines WLANs über WhatsApp per Video mit anderen telefoniert.

Wir zeigen euch auch, wo ihr lustige Videos für WhatsApp finden und verschicken könnt und geben euch weitere WhatsApp-Tipps. Wer auch ohne Handy-Guthaben whatsappen will, sollte einen Blick auf die .

Während des Videotelefonats ist es möglich, weitere Apps zu bedienen. Ihr könnt also zum Beispiel eine Route über Google Maps abfragen, während ihr mit einer Person sprecht. Falls der Videoanruf nicht funktioniert, stellt sicher, dass ihr eine aktive Internetverbindung am Smartphone habt. Daneben benötigt WhatsApp die Berechtigung, auf die Kamera sowie das Mikrofon im Berät zuzugreifen. Daneben sollte WhatsApp stets auf der aktuellsten Version gehalten werden, um Fehler bei der Nutzung zu vermeiden. In seltenen Fällen kann es sein, dass die Server von WhatsApp down sind und entsprechend keine Anrufe durchgeführt und Textnachrichten verschickt werden können.

Ursprünglicher Artikel vom 23. Dezember 2015, zuletzt aktualisiert am 6. Juni 2017

Bildquellen: LDprod , Twin Design / Shutterstock.com

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    In den letzten Jahren ist die Auswahl der 3D-Drucker im Consumer-Bereich so angestiegen, dass sich gerade Einsteiger nur schwer einen Überblick verschaffen können. Ein geeignetes Gerät für seine Bedürfnisse zu finden, fällt da schwer. Egal ob Anfänger, fortgeschritten oder Profi: GIGA-Expertin Laura erklärt, welche 3D-Drucker sich 2019 wirklich lohnen – und worauf man beim 3D-Drucker-Kauf wirklich achten muss...
    Laura Li Tung
  • Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    RFID-Chips stecken in verschiedenen Gegenständen und bei manchen ist es wichtig, dass niemand die Infos darauf unbefugt auslesen kann. Wir erklären euch, wie sinnvoll RFID-Blocker sind, wie sie funktionieren und wofür ihr sie braucht – und dass ihr den RFID-Schutz auch selber basteln könnt.
    Marco Kratzenberg
* Werbung