Den WhatsApp-Status löschen und deaktivieren

Marco Kratzenberg

Ihr könnt den WhatsApp-Status löschen, wenn euch das neue Feature nicht gefällt. Die Proteste der Anwender haben den alten Status als „Info“ zurückgebracht. Wer nun einen neuen Status wieder loswerden oder sogar deaktivieren will, folgt einfach unser Anleitung.

Das WhatsApp-Feature „Status“ braucht kein Mensch. Vermutlich wurde die alte Statusfunktion wieder zurückgebracht, weil es so unbeliebt ist. Das neue Feature wurde nicht entfernt, weil man bei WhatsApp vermutlich nicht das Gesicht verlieren möchte, aber um es auf eurem Handy auch nach außen loszuwerden, solltet ihr euren WhatsApp-Status löschen. Ihr könnt ihn sogar deaktivieren!

In diesem Video stellenw ir euch noch einige andere Funktionen von WhatsApp vor, die ihr euch mal ansehen solltet:

Top-WhatsApp Tricks, die man kennen sollte!

Den Status mit wenigen Klicks löschen

Vermutlich soll der Status eine Funktion der Kundenbindung sein und gleichzeitig die Fraktion der chronischen Selbstdarsteller befriedigen. Denn schließlich löschen sich diese Bildchen nach 24 Stunden selbst und wer sich dann erneut nach außen präsentieren will, der muss einen neuen Status anlegen. Wenn ihr aber nun vor Ablauf der 24-Stunden-Frist den WhatsApp-Status löschen wollt, dann ist das keine große Sache. Vermutlich geht es sogar schneller, als so einen Status anzulegen.

So könnt ihr 1-2-3 den WhatsApp-Status löschen:

whatsapp-status-loeschen1

  1. Öffnet WhatsApp und tippt oben auf den Kartenreiter Status.
  2. Tippt auf die drei Punkte neben dem Status.

whatsapp-status-loeschen2

  1. In der nachfolgenden Ansicht tippt oben auf das Papierkorb-Symbol.

whatsapp-status-loeschen3

  1. Jetzt werdet ihr noch gefragt, ob ihr den WhatsApp-Status wirklich löschen wollt. Tippt noch einmal auf Löschen und weg ist der Status.

Der WhatsApp-Status wird dann auf eurem Handy entfernt, aber auch bei allen, die ihn sich angesehen haben. Es bleiben also keine Reste bei anderen übrig – abgesehen von eventuellen Screenshots.

Bilderstrecke starten
24 Bilder
Diese 22 neuen WhatsApp-Funktionen solltest du kennen.

 

WhatsApp-Status deaktivieren

WhatsApp wird das unbeliebte Feature vermutlich nicht so schnell wieder entfernen. Ihr könnt aber nicht nur den WhatsApp-Status löschen, sondern die Funktion an sich komplett ausbremsen. Es gibt nämlich drei verschiedene Datenschutzeinstellungen für den Status und mit zweien davon könnt ihr den WhatsApp-Status deaktivieren.

Rechts oben im Fenster „Status“ findet ihr hinter drei Punkten den Menüpunkt „Status-Datenschutz“. Dort könnt ihr einstellen, wer euren WhatsApp-Status sehen darf. Das ist entweder jeder eurer Kontakte oder aber eine Auswahl an Personen. Nämlich wahlweise alle Kontakte außer ein paar bestimmten Personen oder eben nur einige ausgewählte Personen. Die letzten beiden Optionen könnt ihr nutzen, um den WhatsApp-Status faktisch zu killen.

Wählt ihr die Option „Nur teilen mit…“, dann sollt ihr einige Kontakte aussuchen, die euren Status sehen dürfen. Sollt – müsst aber nicht. Ihr könnt alle Auswahlfelder leer lassen und die (leere) Auswahl einfach unten mit einem Druck auf den grünen Haken bestätigen. Danach teilt ihr den Status mit… niemandem!

Alternativ könnt ihr auch die Auswahl „Meine Kontakte außer…“ nutzen. Und im nächsten Fenster wählt ihr einfach alle Kontakte aus. Dann dürfen eben alle Kontakte euren Status nicht sehen. Nachteil: Ihr müsst diesen Schritt bei jedem neuen Kontakt wiederholen. Da ist die erste Methode schon besser.

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Emojis 2019: Das sind die neuen Motive für iPhone, iPad und Android-Smartphones

    Emojis 2019: Das sind die neuen Motive für iPhone, iPad und Android-Smartphones

    Apple und Google haben im Sommer neue Emojis vorgestellt, die nun bald nutzbar sind: Die kleinen Figuren und Symbole werden in diesem Jahr in die Betriebssysteme Android Q, iOS 13, macOS Catalina und watchOS 6 integriert. Welche neuen Motive bekommen wir? Und wie unterschieden sie sich zwischen iPhones und Android-Smartphones? GIGA zeigt die kleinen Bildchen so groß, wie man sie nur selten sieht, im Vergleich.
    Sebastian Trepesch 3
  • Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Vor zwei Tagen haben wir darüber berichtet, dass sich der Fingerabdrucksensor im Display des Samsung Galaxy S10 leicht austricksen lässt. Mittlerweile hat das Problem eine neue Dimension erreicht. GIGA verrät, wie ihr euch schützen könnt. Samsung hat uns zudem ein offizielles Statement geschickt.
    Peter Hryciuk 7
* Werbung