WhatsApp Kontakte freigeben: So geht’s

Kamal Nicholas 2

Nachdem ihr euch mit eurer Ex-Freundin oder einem alten Kollgen wieder versöhnt habt, wollt ihr diesen Kontakt wieder freigeben. Ihr wisst aber beim besten Willen nicht mehr, wie genau das geht? Verzagt nicht! Wir zeigen euch hier, wie einfach ihr einen einstmals gesperrten Kontakt in eurer WhatsApp-Kontaktliste wieder freigeben könnt.

WhatsApp Kontakte freigeben: So geht’s

Bei der ganzen Technik und den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten der meist zahlreichen Software ist es manchmal gar nicht so einfach, sich alles zu merken. Genau so kann es einem gehen, wenn man auf WhatsApp einen Kontakt auf die Speerliste gesetzt hat, weil man einfach nichts mehr mit diesem zu tun hatte. Aber wie ging das dann nochmal, wenn dieser Kontakt wieder freigegeben werden soll?

whatsapp-Kontakte-Blockieren

WhatsApp-Kontakte freigeben: So geht’s

Habt ihr jemanden (absichtlich oder versehentlich) auf die Liste der eurer blockierten Kontakte gesetzt, könnt ihr diesen ebenso einfach wieder für alle Chats etc. freigeben. Folgendes müsst ihr dazu tun:

  • Öffnet WhatsApp, betätigt den Menüknopf eures Smartphones und öffnet die WhatsApp-Einstellungen
  • Klickt dort dann auf den Eintrag „Kontakte“ und wählt den Punkt „Blockierte Kontakte“aus
  • Ob Ex, nerviger Nachbar oder unbekannter Fremder, hier werde nun alle von geblockten Personen angezeigt, die ihr natürlich auch alle wieder freigeben könnt
  • Habt ihr euch für eine Person entschieden, die von der Schmach des Blockierens befreit werden, drückt auf dessen Namen und lasst euren Finger kurz darauf ruhen, bis euch die Möglichkeit angeboten wird, diese Person wieder freizugeben.

Es fühlt sich doch immer auch sehr gut an, wenn man sich nicht so sehr von anderen menschen abschottet oder gar Feinde hat. Wenn ihr aber dennoch unbedingt jemanden aus euren freigegeben Kontakten lieber nicht mehr als Kontakt haben wollt, zeigt euch dieser Artikel alles, was ihr über das Blockieren von WhatsApp-Kontakten wissen solltet.

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Galaxy S10: Offizielles Statement von Samsung zum Fingerabdrucksensor-Problem

    Vor zwei Tagen haben wir darüber berichtet, dass sich der Fingerabdrucksensor im Display des Samsung Galaxy S10 leicht austricksen lässt. Mittlerweile hat das Problem eine neue Dimension erreicht. GIGA verrät, wie ihr euch schützen könnt. Samsung hat uns zudem ein offizielles Statement geschickt.
    Peter Hryciuk 5
  • Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Komplett randlos: Treibt es dieses China-Handy zu weit?

    Randloser geht es wirklich nicht: Angeblich plant der chinesische Hersteller Oppo ein Smartphone mit Quad-Edge-Display. Alle Sensoren des Handys sollen unter den Bildschirm wandern. Ein Traum oder doch eher ein Albtraum?
    Simon Stich
  • Motorola bringt Handy-Legende zurück – aber anders als gedacht

    Motorola bringt Handy-Legende zurück – aber anders als gedacht

    Kaum ein Handy hat so einen legendären Ruf wie das Motorola RAZR. Mehr als 20 Jahre nach dem Original bringt der US-Hersteller den Klassiker nun zurück. Ein Teaser mit Vorstellungstermin wurde jetzt veröffentlicht – und gibt uns einen faszinierenden Ausblick auf die Smartphone-Zukunft. 
    Kaan Gürayer
* Werbung