WhatsApp: Nachrichten zeitversetzt senden - so klappts

Martin Maciej

Mit WhatsApp bleibt ihr mit allen Freunden und Kollegen in Kontakt. In einigen Fällen kann es nötig sein, eine Nachricht im Messenger zeitversetzt zu versenden, etwa um um Punkt 0:00 Uhr Geburtstagsgrüße zu verschicken, ohne so lange wach bleiben zu müssen.

Von Haus aus hat WhatsApp leider keine Funktion zum Verschicken von Nachrichten zu einem bestimmten Zeitpunkt. Mit einer zusätzlichen App könnt ihr euer Smartphone jedoch nachrüsten. Damit die App richtig funktioniert, sollte das Gerät jedoch gerootet sein. Auf dem iPhone gibt es derzeit keine Möglichkeit, WhatsApp-Nachrichten zu einem bestimmten Zeitpunkt zu verschicken.

Bilderstrecke starten
24 Bilder
WhatsApp Sprüche: 50 verrückte Status-Meldungen.

WhatsApp: Nachrichten zeitversetzt senden - so klappts unter Android (mit Root)

Um mit dem Android-Gerät WhatsApp-Nachrichten zeitversetzt zu verschicken, installiert die App „Seebye Scheduler“. Zusätzlich muss die Messenger API installiert werden. Die API ermöglicht den Zugriff auf andere Messenger-Apps, so auch auf WhatsApp. Beachtet zudem, dass die App Berechtigungen für den Zugriff auf eure Kontaktliste und mehr benötigt. Wer seine Daten nicht in unbekannte Hände geben will, sollte die App nicht verwenden. Nun müsst ihr zunächst die API-App öffnen.

Messenger API BETA
Entwickler:
Ulmon GmbH
Preis: Kostenlos
  1. Auf der Übersichtsseite drückt ihr auf „Inactive Service“.
  2. Gestattet der App den Zugriff auf eure Texteingaben, um die vorterminierten Nachrichten an WhatsApp übermitteln zu können.
  3. Über „Contacts“ wählt ihr den Eintrag für WhatsApp, um beide Anwendungen miteinander zu verbinden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Es gibt auch eine App-Variante, die ohne Root funktioniert. Allerdings lässt sich die Anwendung nicht für WhatsApp einsetzen:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Wir zeigen euch auch, wie man das WhatsApp-Logo pink einfärben kann. Und so könnt ihr Nachrichten bei WhatsApp auch nach dem Versand löschen:

WhatsApp-Tipp: Nachrichten löschen, auch beim Empfänger – so geht's.

WhatsApp: Nachrichten zu bestimmter Zeit verschicken

Geht für den Versand zeitversetzter Nachrichten wie folgt vor:

whatsapp-zeitversetzt

  1. Öffnet den Seebye Scheduler.
  2. Drückt auf das Plus-Symbol. Die Nachrichten werden über „Regeln“ eingerichtet, sodass ihr eure erste Regel anlegt.
  3. Vergebt einen Namen für die Regel.
  4. Scrollt runter. Ihr könnt entscheiden, ob nur ein Text, ein Video oder ein Bild verschickt werden soll.
  5. Gebt unter „Nachricht“ den Text ein, den ihr zu einem bestimmten Zeitpunkt verschicken wollt.
  6. Unter Kontakte wählt ihr den Teilnehmer aus dem Adressbuch, der die Nachricht erhalten soll. Ein zeitversetzter Versand an WhatsApp-Gruppenchats ist leider nicht möglich, es können aber mehrere Empfänger gleichzeitig gewählt werden.
  7. Wählt abschließend die Uhrzeit und gegebenenfalls den Tag, an dem die Nachricht verschickt werden soll.

Die Regel wurde angelegt. Jetzt müsst ihr nur noch bis zum eingestellten Zeitpunkt warten und die Mitteilung wird verschickt.

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Google-Einstellungen: Standortverlauf deaktivieren – so geht’s

    Google-Einstellungen: Standortverlauf deaktivieren – so geht’s

    Üblicherweise zeichnet Google in Android den Standortverlauf auf und nutzt ihn für verschiedene Personalisierungen. Das kann praktisch sein, aber wenn ihr zum Beispiel Google Now gar nicht nutzt, solltet ihr den Google-Standortverlauf deaktivieren. GIGA zeigt euch, wie ihr ihn abschalten könnt.
    Marco Kratzenberg
  • Das können andere Messenger besser als WhatsApp

    Das können andere Messenger besser als WhatsApp

    Zwar ist WhatsApp der meistgenutzte Messenger der Welt, aber das bedeutet nicht, dass er auch der beste ist. In vielen Belangen ist die Konkurrenz dem Facebook-Monopolisten voraus. Das betrifft nicht nur die Sicherheit, sondern auch nützliche Features. GIGA zeigt euch, was ihr woanders kriegt und bei WhatsApp vermisst.
    Marco Kratzenberg
* Werbung