Whatsapp-Newsletter: So empfangt ihr Newsletter via Messenger

Norman Volkmann

Den beliebten Messenger Whatsapp könnt ihr nicht nur nutzen, um mit euren Freunden, Verwandten und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Mit Whatsapp könnt ihr auch Newsletter empfangen und somit immer auf dem neuesten Stand bleiben, was Neuigkeiten und Entwicklungen zu bestimmten Themen oder von diversen Websites angeht. Wie ihr die Newsletter bei Whatsapp einrichten könnt und wie das Ganze genau funktioniert, erklären wir euch im folgenden Ratgeber.

Drei WhatsApp-Tricks, die ihr unbedingt kennen solltet.

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen*

Wenn ihr immer auf dem neuesten Stand bleiben wollt, was eure Lieblingsthemen angeht oder keine Inhalte einer bestimmten Website verpassen wollt, könnt ihr euch auch für einen Newsletter über Whatsapp anmelden. Viele Plattformen bieten diese Möglichkeit inzwischen an und schicken euch in festgelegten Abständen Neuigkeiten direkt in die Whatsapp-App.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Das können andere Messenger besser als WhatsApp

Whatsapp-Newsletter einrichten - so geht’s

Das Einrichten eines Whatsapp-Newsletters ist ziemlich einfach, kann sich aber, je nach Plattform, auch leicht voneinander unterscheiden. In der Mehrheit der Fälle geht ihr so vor:

  1. Installiert Whatsapp, sofern noch nicht geschehen.
  2. Sucht euch die Website raus, von der ihr zukünftig Newsletter erhalten wollt.
  3. Oftmals könnt ihr euch direkt auf der jeweiligen Website für einen Newsletter registrieren oder die Nummer herausfinden, die ihr zu euren Kontakten hinzufügen müsst.
  4. Fügt die entsprechende Nummer zu euren Kontakten zu. Der Newsletter-Versand wird in der Regel gestartet, sobald ihr ein festgelegtes Start-Stichwort an die Nummer sendet.
  5. Um den Service wieder zu stoppen, sendet ihr einfach „Stop“ an die gleiche Nummer

Das ihr „Start“ und „Stop“ an die Nummer senden müsst, hat damit zu tun, dass ihr sich die Unternehmen absichern müssen und euch ohne eure ausdrückliche Zustimmung keine Newsletter zusenden dürfen.

Gefahren beim Whatsapp-Newsletter

Auch wenn das Einrichten eines Newsletters über Whatsapp vielleicht sehr bequem erscheint, solltet ihr euch dessen bewusst sein, dass das jeweilige Unternehmen damit über eure Mobilfunknummer verfügt. Gerade, wenn ihr schon genervt seid, wenn ihr bestimmte Newsletter ständig an eine E-Mail-Adresse bekommt und ihr dort nicht ausgetragen werdet - Newsletter auf Whatsapp haben eine noch größere Chance euch auf lange Sicht zu nerven. Für Unternehmen hat die Möglichkeit des Newsletter-Versands allerdings recht attraktive Vorteile:

  • Hohe Öffnungsraten, weil Nachrichten schnell gelesen werden können
  • Über Whatsapp-Broadcastlisten erreicht man sehr schnell viele Leser
  • Newsletter-Reichweite wird erweitert

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung