WhatsApp-Push-Probleme? Die Lösungswege fürs iPhone

Paul Henkel

Wenn WhatsApp im Hintergrund läuft und Push-Benachrichtigungen nicht oder nur unregelmäßig erscheinen, sollte man seine Einstellungen überprüfen. Für iPhone-Nutzer haben wir hier zusammengefasst, welche Einstellungen das sind und was bei Problemen zu tun ist. 

WhatsApp-Push-Probleme? Die Lösungswege fürs iPhone

Ursachen für WhatsApp-Push-Probleme beim iPhone

Es kommt am iPhone immer wieder vor, dass Push-Benachrichtigungen für einzelne oder alle Apps ausfallen. Ursachen können vielfältig sein. Hier die gängigsten Probleme samt Lösungen:

  1. Es kann sein, dass die allgemeinen Benachrichtigungseinstellungen verändert wurden. Gehe auf Einstellungen>Mitteilungen. Gewünschte App, in unserem Fall WhatsApp auswählen und den Schalter auf “Mitteilungen erlauben“ schieben. Schalte das iPhone aus und starte es neu.
  2. Bei älteren iPhones: Wenn das System überlastet ist, wird bei älteren iPhones häufig auf (WhatsApp-)Push-Benachrichtigungen verzichtet. Hier heißt es: Zwischenspeicher löschen. Drücke dazu zwei Mal auf den Home-Button und wische alle Apps, die du momentan nicht benötigst nach oben.
  3. Schalte das WLAN aus und teste, ob Push-Benachrichtigung über die Datenverbindung funktionieren. Tritt der Fehler nur im WLAN auf, handelt es sich nicht um einen Einstellungsfehler am Smartphone, sondern um ein Konnektivitätsproblem oder eine andere Störung der lokalen Internetverbindung.
  4. Ist nur eine einzelne App, zum Beispiel WhatsApp betroffen, ist die einfachste Lösung: Deinstallieren und noch einmal neu installieren. Häufig ist danach das Problem verschwunden.
  5. Handelt es sich um ein gejailbreaktes iPhone, kann beim Jailbreak ein Fehler unterlaufen sein. Die einfachste Lösung: Jailbreak erneut durchführen.

 

Und über Whatsapp hinaus? Wir haben für euch 12 Tipps für wichtige iOS-8-Einstellungen zusammengefasst. Auch das neue Whatsapp Web lässt sich mit dem iPhone nutzen.

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung