WhatsApp: Spracheingabe zum Diktieren von Texten nutzen

Martin Maciej

WhatsApp ist von den meisten Handys nicht mehr wegzudenken. Wer zu faul zum Schreiben ist oder einfach keine freie Hand hat, um die Tastatur zu bedienen, kann bei WhatsApp Texte diktieren. Über die Spracheingabe können diese Nachrichten dann ganz normal als Textchat verschickt werden.

Natürlich kann man bei WhatsApp Nachrichten über das Mikrofon-Symbol auch einfach als Sprachnachricht verschicken. Nicht immer kann oder will der Gegenüber jedoch Nachrichten in Tonformat erhalten. Erfahrt daher hier, wie man Texte bei WhatsApp diktieren kann.

Drei WhatsApp-Tricks, die ihr unbedingt kennen solltet.

Nachrichten bei WhatsApp diktieren

Eine eigene Funktion zur Spracheingabe bietet die Messenger-App leider nicht. Mit den Bordmitteln eines Android-Geräts könnt ihr jedoch leicht Nachrichten bei WhatsApp einsprechen. Hier kommt die „OK Google“-Funktion, also die Google-eigene Spracheingabe auf Android-Geräten zum Einsatz. Diese ist bei Geräten ab Android 5.0 integriert.

So erreicht man das Menü für den Google-Assistenten:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Google Assistant ein- und ausschalten.
  1. Eventuell muss die Funktion erst noch eingeschaltet werden. Steuert hierfür die Einstellungen-App an und wählt „Sprache und Eingabe“.
  2. Hier findet sich das Menü „Google Spracheingabe“.
  3. Stellt diese mit der Option „OK Google-Erkennung“ ein.
  4. Aktiviert die Option „Auf jedem Bildschirm“. Die Spracheingabe muss nun auf eure Stimme ausgerichtet werden.
  5. Stellt abschließend sicher, dass die „Stimmerkennung“ in den Google-Spracheinstellungen aktiviert ist.

WhatsApp: Spracheingabe zum Diktieren von Texten nutzen

Ist „OK Google“ einmal eingerichtet, könnt ihr Nachrichten bei WhatsApp diktieren.

  1. Sprecht das Kommando „OK Google“, um die Spracheingabe zu aktivieren.
  2. Sagt nun „Sende WhatsApp Nachricht an (Kontakt)“. Beim Kontakt muss es sich um einen Namen aus eurem Adressbuch handelt. Die Person muss WhatsApp natürlich auch nutzen. Andernfalls erscheint die Meldung „Keine Kontaktdetails für (Kontakt)“ auf dem Bildschirm.
  3. Das Nachrichtenfenster mit dem gewünschten Empfänger öffnet sich. Sprecht nun den gewünschten Text ein. Achtet dabei auf eine deutliche Aussprache, schließlich sprecht ihr immer noch mit einem technischen Gerät. Um Satzzeichen zu verwenden, müsst ihr diese bei Namen nennen. Einen Satz schließt ihr also mit dem Kommando „Punkt“ ab.
  4. Hört ihr auf zu sprechen, interpretiert der Google-Assistent die Pause als Abschluss der Nachricht.
  5. Bevor die diktierte Nachricht verschickt wird, könnt ihr diese noch einmal durchlesen und gegebenenfalls korrigieren. Für Korrekturen steht sowohl die Sprach- als auch die Texteingabe über die Smartphone-Tastatur zur Verfügung.

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Nun also doch: Huaweis eigenes Betriebssystem kommt – aber anders als gedacht

    Nun also doch: Huaweis eigenes Betriebssystem kommt – aber anders als gedacht

    Dass Huawei an einem eigenen Betriebssystem arbeitet, ist seit Jahren bekannt. Spätestens nach den US-Sanktionen dürfte sich der Hersteller auch mit Hochdruck an die Fertigstellung machen. Im Herbst sollen nun die ersten Geräte mit dem Huawei-OS auf den Markt kommen, heißt es aus China – inklusive zweier Überraschungen. 
    Kaan Gürayer 5
  • Brauchst du einen microSD-Slot in deinem Smartphone?

    Brauchst du einen microSD-Slot in deinem Smartphone?

    Abschied von einem Markenzeichen: Gerüchten zufolge soll das Galaxy Note 10 keinen microSD-Slot mehr besitzen. Samsung-Fans sind frustriert und gehen bereits auf die Barrikaden – zu Recht? GIGA will euch von wissen, ob ihr heutzutage noch eine Speichererweiterung in eurem Smartphone braucht. 
    Kaan Gürayer 25
* Werbung