WhatsApp per Emulator auf dem Mac nutzen - Anleitung

Flavio Trillo 18

Berühmt, berüchtigt, aber dennoch einer der meist genutzten Messenger. Auf Smartphones und, mit ein paar Tricks, auch auf Tablets hat sich WhatsApp als echte Bedrohung für die SMS entpuppt. So lässt sich die App sogar auf dem Mac installieren und nutzen.

WhatsApp per Emulator auf dem Mac nutzen - Anleitung

UPDATE: Mittlerweile geht das viel komfortabler: WhatsApp am Mac nutzen (Anleitung).

Alte Anleitung, der Weg über den Emulator:

Als Anwendung für mobile Plattformen ist WhatsApp nicht unbedingt für einen Platz im Programme-Ordner des Mac prädestiniert. Deswegen muss man ein bisschen schummeln. Wie bei unserer Anleitung zur Installation von WhatsApp auf dem iPad gilt natürlich auch hier der Hinweis:

Um die App nutzen zu können, muss sie mit einer gültigen Mobilfunknummer aktiviert werden. Gleichzeitig kann mit jeder Nummer immer nur ein WhatsApp-Account verknüpft sein. Das heißt: Habt ihr eure normale Handynummer einmal zur Aktivierung auf dem Mac verwendet, werdet ihr auf dem Smartphone keine Nachrichten mehr empfangen können.

Die Lösung: Günstige Prepaid-SIM-Karten, die man vielleicht sogar noch herumliegen hat. Das einzig wichtige ist, dass sie noch SMS empfangen kann. Wahlweise kann man sich natürlich auch gegen den Nachrichtendienst auf dem Smartphone entscheiden und dafür WhatsApp auf dem Mac genießen.

Zunächst muss man sich den Android-Emulator Bluestacks installieren. Er ist derzeit als Beta-Version für Mac OS X verfügbar, das reicht für unsere Zwecke vollkommen aus.

Nach der Installation könnt ihr, sofern gewünscht, mit einem Klick auf das Symbol in der unteren rechten Fensterecke die Systemeinstellungen

aufrufen. Dort ist als zweites gleich der Eintrag „Change language“ zu finden. Hier könnt ihr dann die Systemsprache auf Deutsch stellen.

Nun öffnet ihr mit einem Klick auf das Bluestacks-Symbol in der Mitte der unteren Leiste das Hauptfenster der App, eine Art App-Market, mit dem wir aber leider nicht viel anfangen können. Ein Klick auf „Meine Apps“ zeigt unter anderem das vorinstallierte Twitter und Facebook. Bei einem der beiden Dienste mit euren Kenndaten anmelden und auf irgendeinen Link klicken, der auf eine Webseite führt, egal welchen.

Hauptsache, ihr öffnet so den Webbrowser, an den kommt man nämlich sonst nicht so leicht heran. Dort öffnet ihr jetzt die Seite whatsapp.com/android und ladet die App herunter. Ist das geglückt, findet ihr eine entsprechende Benachrichtigung, wenn ihr die obere Statusleiste mit der Maus herunterzieht. Drauf klicken und die folgende Frage nach Erlaubnis um Installation mit „OK“ beantworten.

Das war eigentlich auch schon der komplizierte Teil — ab jetzt ist fast alles wie gehabt, wenn man

schon einmal WhatsApp unter Android installiert hat. Zunächst muss man hier seine Mobilfunknummer angeben. Jetzt wartet man geduldig eine Weile, bis WhatsApp eine SMS mit einem Aktivierungscode an diese Nummer schickt.

Nach ungefähr 4-5 Minuten kann man diesen eingeben und dann ist die App einsatzbereit. So hat man die Möglichkeit, mit Freunden und Verwandten auch ohne iMessage von MacBook, iMac und Co. aus mit WhatsApp in Kontakt zu bleiben.

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung