Auch wenn es von vielen Seiten heißt, WhatsApp sei eine „Superwanze“, sind diese Berichte oftmals übertrieben. Die Nachrichten werden nicht lokal auf den WhatsApp Servern abgelegt und nur verschlüsselt versendet. Nichtsdestotrotz sollte man beim Chatten mit WhatsApp einige Sachen beachtet und  nicht blind auf die Verschlüsselung vertrauen - schon allein, weil die WhatsApp Macher keine genauen Angaben über das Verschlüsselungssystem machen und auch keine End-to-End-Verschlüsselung wie bei der Konkurrenz von Threema verwendet wird.

Insbesondere, wenn euer Smartphone verloren geht, bzw. gestohlen wird, können Diebe durchaus auf den Chatverlauf zugreifen und so die eine oder andere Information aus euren alten Nachricht auslegen. Kontodaten, Passwörter, PINs und heikle Geheimnisse sollten demnach nie über WhatsApp (oder sonstige Messenger) versendet werden.

Menü > Einstellungen
Menü > Einstellungen
Einstellungen > Account
Einstellungen > Account
Account > Bezahlinformationen
Account > Bezahlinformationen
Hier sind alle Bezahlinformationen aufgelistet.
Hier sind alle Bezahlinformationen aufgelistet.

Bei iPhones bereits jahrelanger Bestandteil der App, ist es bei WhatsApp auf Android nun auch möglich, seinen Online-Status zu verbergen und das Profilbild nicht für jedermann sichtbar zu machen. Die entsprechenden Optionen findet ihr in den Datenschutzeinstellungen der App. So wird nicht mehr die Uhrzeit angezeigt, an welcher ihr zuletzt bei WhatsApp aktiv wart und könnt dem einen oder anderen Stalker, bzw. der nervösen Freundin entgehen. Wie bei jeder anderen Software auch, empfiehlt es sich bei WhatsApp stets die neueste Version zu installieren. So vermeidet ihr, dass alte Sicherheitslücken im Programm ausgenutzt werden und habt zudem eine von Bugs bereinigte App auf dem Smartphone.

Darüber hinaus solltet ihr euch beim Surfen auf dem Smartphone nicht von irreführenden Anzeigen verunsichern lassen. Aufgrund der hohen Reichweite von WhatsApp finden Hacker und Betrüger immer neue Wege, um euch in Abo- oder Virusfallen tappen zu lassen. Derzeit bekommt man auf einigen zwielichtigen Webseiten eine Werbung mit dem Wortlaut „Achtung: WhatsApp läuft aus! Jetzt updaten“ oder „Warnung: Whatsapp könnte heute ablaufen“ angezeigt. Hier versteckt sich allerdings kein Hinweis zur WhatsApp Sicherheit, sondern ein Pop-up, durch welches man binnen weniger Klicks in eine dubiose Abo-Falle von 4,99 € / Woche getappt ist. Daher gilt, die neueste Version WhatsApp lediglich aus dem Google Play Store herunterzuladen.

Weitere Informationen zum Thema WhatsApp:

Umfrage zur Datensicherheit im Internet

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).