Gravity Box: Populäres Xposed-Modul für Android 5.0 Lollipop veröffentlicht

Tuan Le 7

GravityBox ist zurück: Eines der populärsten und umfangreichsten Module für das Xposed Framework hat den Sprung auf Android 5.0 Lollipop geschafft. Zwar handelt es sich hierbei bislang noch um eine Alpha-Version, bereits jetzt sind jedoch viele Features funktionstüchtig.

Gravity Box: Populäres Xposed-Modul für Android 5.0 Lollipop veröffentlicht

Custom-ROMs sind eine Möglichkeit, sein Smartphone ganz nach eigenen Bedürfnissen anpassen zu können. Viele Besitzer von Nexus-Geräten sind mit Stock-Android aber überaus zufrieden und wollen gar nicht zugunsten zusätzlicher Tweaks und Einstellungsmöglichkeiten gleich ein neues ROM installieren. In diesem Falle sind Xposed-Module wie zum Beispiel die GravityBox eine hervorragende Lösung: Allein mittels Root-Zugriff und der Installation des Xposed Frameworks erlaubt GravityBox eine immense Anzahl an Optimierungen der Benutzeroberfläche – ab sofort auch unter Android 5.0 Lollipop.

Status- und Navigationsleiste unter Android 5.0 Lollipop verändern & mehr

Die GravityBox wird von vielen auch als das „All-in-One-Modul“ schlechthin beschrieben und erspart einem die separate Installation einer Unmenge an Xposed-Modulen, um verschiedenste Veränderungen am System vornehmen zu können. Unter anderem können die Farbe und Funktion der Status- und Navigationsleiste per GravityBox verändert werden, auch die Steuerung über den so genannten PIE, ein kreisförmiges Bedienelement, wird dadurch möglich.

Bislang konnte die GravityBox aufgrund der fehlenden Unterstützung des Xposed Frameworks für Android 5.0 nicht unter Lollipop verwendet werden. Nachdem pünktlich zum Valentinstag endlich das lang ersehnte Update für das Xposed Framework veröffentlicht worden ist, hat auch der Entwickler der GravityBox eine aktualisierte Version veröffentlicht, die bereits mit Unmengen an Features aufwarten kann (deutsche Übersetzung von uns):

  • PIE-Steuerung der CyanogenMod
  • Erweiterter Desktop
  • Erweiterte Konfiguration der Schnelleinstellungen (wird noch verbessert)
  • Farbe der Statusbar-Icons
  • Helligkeitssteuerung über die Statusleiste
  • Zentrierte Uhr in der Statusleiste
  • Anzeigestil der Batterie verändern
  • Navigationsleiste inklusive Cursor-Tasten einstellen
  • Verhalten bei niedrigem Akkustand einstellen
  • LED-Blinken bei niedrigem Akku deaktivieren
  • LED beim Laden des Smartphones deaktivieren
  • Erweitertes Menü beim Ausschalten des Smartphones (für Recovery, Bootloader)
  • Cursor via Lautstärkeregler bewegen
  • Musikwiedergabe: Zum nächsten Lied durch Gedrückthalten der Lautstärketaste wechseln
  • Feinere Stufen bei der Lautstärkeregelung
  • Option zur Kontrolle der Sicherheit bei Kopfhörerlautstärke
  • Zusätzliche Taste im Multitasking-Menü zum Schließen aller Apps
  • Minimale Helligkeit konfigurieren
  • Automatische Helligkeit konfigurieren
  • Verbesserungen bei der Bildschirmsperre
  • Verhalten von Hardware/Navigationstasten konfigurieren
  • Benachrichtigungsleiste (Hintergrundfarbe, Transparenz) konfigurieren
  • Beleuchtung der Hardwaretasten konfigurieren
  • Zusätzliche Tweaks für Dialer
  • Zusätzliche Tweaks für Google Now Launcher
  • Bildschirmaufnahme (Screencast)
  • Smart Radio
  • GravityBox Actions - In Nova Launcher und Co. auf Funktionen der GravityBox zugreifen
  • Benachrichtigungskontrolle
  • Absteigender Klingelton

Es ist erstaunlich, dass bereits beim Alpha-Release derartig viele Features unter Lollipop funktionieren. Vor allen Dingen Funktionen wie das Deaktivieren der LED sowie der Clear-All-Button im Multitasking-Menü erleichtern sicherlich das Leben vieler Nutzer erheblich.

GravityBox unter Android 5.0 Lollipop installieren

Zur Verwendung der GravityBox unter Android 5.0 Lollipop ist zunächst einmal die Installation der aktuellsten Version des Xposed Frameworks erforderlich. Im Anschluss wird das GravityBox-Modul als APK installiert, hierzu muss zuvor in den  Einstellungen die Installation von Apps aus „unbekannter Herkunft“  beziehungsweise „unsicheren Quellen“ aktiviert werden. Das Modul funktioniert ausschließlich auf Nexus-Geräten oder anderen Smartphones mit Stock Android. Auf dem Moto X 2014 führt die Installation dagegen zu einem Bootloop, im Allgemeinen ist GravityBox im aktuellen Entwicklungsstadium auf eigene Gefahr zu testen.

GravityBox 5.0 Alpha herunterladen (AKP, 3,6 MB)

Dateigröße: 3,6 MB

 Quelle: XDA Developers via Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung