YouTube Gaming: Twitch-Konkurrent offiziell angekündigt

Tuan Le

Das YouTube-Entwicklerteam hat offiziell „YouTube Gaming“ für diesen Sommer angekündigt: Die neue Plattform soll ein Portal für das Streaming von Games werden und sowohl für Streamer als auch Zuschauer neue Anreize im Vergleich zu Twitch bieten. Zwar übernimmt „YouTube Gaming“ den Namen der großen Videoplattform, agiert aber im Großen und Ganzen recht eigenständig. Ein Launch wird vorerst nur in den USA sowie Großbritannien stattfinden.

Bereits im März tauchten Gerüchte auf, dass Google unter dem Namen YouTube Live an einer Plattform für Livestreams mit dem Fokus auf Gaming und eSport arbeite – einige Monate nachdem Twitch vom Onlinehändler Amazon aufgekauft worden ist. Jetzt haben sich diese Spekulationen bewahrheitet, wenngleich man mit „YouTube Gaming“ einen etwas eingängigeren Namen gewählt hat. Anders als erwartet, wird der neue Dienst nicht etwa in die große Videoplattform integriert, sondern vielmehr eigenständig konzipiert. Dazu gehört auch eine völlig neue Desktop-Oberfläche im dunklen Stil, die sich an Googles neuer Designsprache Material Design orientiert. Zudem gibt es sogar eine eigenständige Suche, sodass Nutzer beim tippen von „Call“ auch wirklich „Call of Duty“ als Vorschlag angezeigt bekommen und nicht etwa „Call me maybe“ von Carly Rae Jepsen.

youtube-gaming-desktop

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
13 Tech-YouTuber, denen ihr auf jeden Fall folgen solltet

Auf dem ersten Blick mag die Oberfläche ein wenig ungewohnt wirken, doch das Prinzip ist schnell erklärt. „YouTube Gaming“ unterteilt die Kanäle zum einen nach den jeweiligen Streamern, zum anderen nach den Spielen – dementsprechend gibt es auf der Startseite der Web- und Android-App auf der linken und rechten Seite Leisten, auf denen die favorisierten Inhalte beider Kategorien als Icons dargestellt werden. Möchte man zum Beispiel nur Streams sehen, in denen League of Legends gespielt wird, werden einem in der entsprechenden Unterrubrik auch nur solche Let’s Plays und andere Inhalte anzeigt, in denen eben jenes Spiel gezockt wird. Ebenso ist es möglich, die Inhalte eines einzelnen Streamers anzeigen zu lassen. Da Twitch keine Langzeitarchivierung der Streams erlaubt, laden viele Streamer ohnehin ihren Content auf YouTube hoch – auf „YouTube Gaming“ wird es indes ohne Probleme möglich sein, in Streams zurückzuspulen und auch vergangene Gamesessions im Archiv anzeigen zu lassen.

YouTube Gaming in Bildern

YouTube Gaming: Über 25.000 Spiele zum Start

Der Live-Content soll lediglich durch einen roten Button markiert werden, ansonsten werden Livestreams und alte Aufzeichnungen nebeneinander angezeigt. Es wird jedoch sicherlich auch Filtermöglichkeiten geben, wenn man wirklich nur aktive Streams mitverfolgen möchte. Darüber hinaus gibt es bei Livestreams einen Chat, über den sich die verschiedenen Zuschauer miteinander austauschen können, ein neuer Account wird für „YouTube Gaming“ indes nicht notwendig sein. Über 25.000 verschiedene Spiele sollen zum Start von „YouTube Gaming“auf der Plattform zu finden sein und eine eigene Page mit gesammelten Videos und Live-Streams erhalten. Mit YouTube-typischen Features wie der automatischen Konvertierung von Streams in Videos, 60 FPS sowie DVR , versucht Google mit „YouTube Gaming“ sicherlich vor allem auch die Twitch-Nutzer anzulocken. Ob dies von Erfolg gekrönt sein wird, bleibt abzuwarten: Zunächst wird der Dienst ab Sommer nur in den USA und Großbritannien über die URL gaming.youtube.com verfügbar sein.

Quelle: YouTube Blog via Ars Technica

Nexus 7 bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung