Gesperrte YouTube-Videos unter Android ansehen

Martin Malischek 3

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie ihr gesperrte YouTube-Videos unter Android schauen könnt? Wie auch für verschiedene Browser gibt es für Android-Smartphones und -Tablets eine Lösung.

Gesperrte YouTube-Videos unter Android ansehen
Bildquelle: Foto-Montage mit Shutterstock-Material "Gold key in metal lock".

Auf dem PC ein wegen des Rechtsstreits zwischen YouTube und der GEMA gesperrtes Video anzusehen, ist dank der hierfür angebotenen Browser-Plugins kein Hexenwerk. Natürlich könntet ihr bei Android auch auf Alternativen wie Spotify zurückgreifen, doch manchmal muss es einfach das Video sein. Besonders, wenn es sich lediglich um Hintergrundmusik eines völlig anderen Videos handelt.

Gesperrte YouTube-Videos unter Android schauen

Facts About YouTube (04:21)

Leider bietet sich kein so einfaches „Workaround“ für Geräte mit dem Google-Betriebssystem durch ein Plugin oder ähnliches. Abhilfe schafft jedoch die Nutzung eines VPN. Vorherrschend in dieser Stellung ist die Android-App „Hotspot Shield VPN“, die kostenlos und mit wenig Einbußen bei der Internetgeschwindigkeit auf eine US-amerikanische IP-Adresse zurückgreift.

Die App könnt ihr euch über den Play Store herunterladen und ohne Einschränkungen nutzen. Lediglich die Pro-Version mit zusätzlichen Features wie einer schnelleren Bandbreite ist kostenpflichtig, für diesen Fall genügt jedoch die kostenfreie Variante.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
13 Tech-YouTuber, denen ihr auf jeden Fall folgen solltet.

YouTube-Videos unter Android entsperren: Mit VPN klappt es

„Hotspot Shield VPN“ lässt sich einfach (mit nur einem Klick) einrichten und wirbt mit positiven Nebeneffekten wie beispielsweise einer erhöhten Sicherheit. Aufschluss über die Datensicherheit gibt der Dienst jedoch nur bedingt und gibt an sich um die Privatsphäre seiner Nutzer zu sorgen.

hotspot-shield-vpn-android

Laut dem Unternehmen nutzen über 200 Millionen User den Dienst. Informationen über etwaige Sicherheitsbedenken gibt es derzeit nicht. Falls ihr ohnehin Zugriff auf einen anderen VPN-Dienst habt, der eine nicht-deutsche IP-Adresse bereitstellt, könnt ihr diesen natürlich auch nutzen und auf die App „Hotspot Shield VPN“ verzichten.

Weitere Artikel zum Thema:

11 kontroverse Meinungen über YouTuber, die die Community spalten

Über YouTuber scheiden sich bekanntlich die Geister. Das geht weit über ein einfaches „Mag ich“ oder „Mag ich nicht“ hinaus. Wie stimmst du über die kontroversesten Meinungen über YouTuber ab?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp ist die Smartphone-App der Stunde. Wer sich derzeit in den sozialen Netzen bewegt, kommt an den Selfies kaum vorbei, die auf geradezu magische Weise gealterte Personen zeigen. Aber was hat es damit auf sich und warum steht FaceApp gerade im Zentrum der Kritik? GIGA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Frank Ritter 1
  • Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Viele Smartphones der Oberklasse setzen mittlerweile auf wasser- und staubgeschützte Gehäuse. Xiaomi hat sich diesem Trend lange verschlossen. GIGA klärt, ob das Xiaomi Mi 9 wasserdicht ist und was man bei der Verwendung beachten sollte.
    Robert Kägler
* Werbung