Z Launcher: Homescreen-Alternative von Nokia erhält umfassendes Update und landet im Play Store

Rafael Thiel 5

Mittlerweile wissen wir, dass Nokia nur bedingt beim gestern vorgestellten N1-Tablet des taiwanischen Produzenten Foxconn mitmischt. Allerdings stammt zumindest der Launcher des vorerst nur für den chinesischen Markt angekündigten Geräts direkt aus Finnland: Der im Juni dieses Jahres vorgestellte kontextuelle Z Launcher erhält ein umfassendes Update und ist ab sofort für jedermann als Open-Beta im Play Store erhältlich.

Nokias Z Launcher reiht sich in eine Riege mit Aviate von Yahoo, Cover von Twitter und Next Lock-Screen von Microsoft ein: Diese Homescreen- respektive Lockscreen-Alternativen haben allesamt das Ziel gemein, dem Benutzer stets relevante Informationen und Verknüpfungen darzubieten. Wie die Konkurrenz, analysiert auch der Z Launcher das Nutzungsverhalten und platziert kontextuell Apps und Shortcuts auf dem Startbildschirm. Sprich: Wie die Konkurrenz, muss auch der Z Launcher erst reifen, um wirklich voll ausgekostet werden zu können. Außerdem kann eine interne Suche nach Anwendungen, Kontakten und der Browserhistorie initiiert werden, indem man den Anfangsbuchstaben des entsprechenden Inhalts per Wischgeste eingibt.

nokia-z-launcher-apps
nokia-z-launcher-einstellungen
nokia-z-launcher-g

Im Zuge der Veröffentlichung des Nokia N1 hat der Z Launcher nun ein größeres Update erfahren und ist zudem erstmals im Play Store auffindbar – zuvor war ein APK-Sideload über eine eigens eingerichtete Webseite vonnöten. Das erste was bei der Installation auffällt: Die App ist jetzt auch ohne umständlichen Workaround über ein Xposed-Modul auf Smartphones mit Root-Rechten benutzbar – das war dem Blogeintrag von Nokia zufolge auch das von den Beta-Testern am häufigsten geforderte „Feature“. Darüber hinaus wurde die Buchstaben-Erkennung erheblich beschleunigt und geht dadurch ein klein wenig intuitiver von der Hand, gleichwohl längere Suchwörter noch immer umständlich sind; schnell ein „G“ wischen, um die Gmail-App angeboten zu bekommen, geht allerdings recht flott. Ferner wurde am smarten Algorithmus gearbeitet; außerdem soll die allgemeine Performance nun besser sein. In puncto Optik hat sich seit der Veröffentlichung wenig geändert, neu sind die durchwischbaren Widgets am oberen Bildschirmrand – Uhrzeit, nächster Kalendereintrag, Wetter und Musik können darüber eingesehen werden.

nokia-z-launcher-widget-musik
nokia-z-launcher-widget-uhrzeit
nokia-z-launcher-widget-wetter

Der Z Launcher befindet sich dennoch nach wie vor in der aktiven Entwicklungsphase und ist als Beta ausgewiesen. Im Play Store können sich Interessenten die Software aus dem Hause Nokia mit Geräten ab Android 4.1 und höher herunterladen und ausprobieren.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Quelle: Z Launcher Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung