3 Alternativen zur Apple Card: Was bieten kostenlose Kreditkarten für iPhone-Nutzer?

Sven Kaulfuss 3

In den USA ist die Apple Card – Apples eigene, kostenlose Kreditkarte – schon teils verfügbar. In Deutschland müssen wir uns noch gedulden, ein möglicher Starttermin ist ungewiss. Wer nicht warten will, für den gibt’s aber schon heute sinnvolle Alternativen – ebenso kostenlos und kompatibel zum iPhone-Bezahldienst Apple Pay.

3 Alternativen zur Apple Card: Was bieten kostenlose Kreditkarten für iPhone-Nutzer?
Bildquelle: Apple.

Mit der Apple Card unterbreitet der iPhone-Hersteller seinen Kunden ein gutes Angebot in den USA – ein schmucke, kostenlose Kreditkarte aus Titan, die nicht nur perfekt mit Apple Pay zusammenarbeitet, sondern auch noch Sonderkonditionen bietet (zum Beispiel 3 Prozent Cashback auf direkte Apple-Umsätze im Store, bei iTunes etc. und 2 Prozent auf alle weiteren Apple-Pay-Umsätze). Da können die Alternativen hierzulande leider nicht ganz mithalten. Allerdings sind diese ebenso kostenlos, arbeiten mit Apple Pay zusammen und sind vor allem schon in Deutschland verfügbar. Los geht’s mit dem ersten Vorschlag …

GenialCard der Hanseatic Bank: Kostenlose Visacard

Die Bank aus Hamburg bietet mit der GenialCard eine kostenlose Kreditkarte* an. Ein Girokonto oder desgleichen muss man hierfür nicht unbedingt eröffnen. Stattdessen kann man die Karte einfach mit dem bestehenden Konto bei jeder beliebigen Bank „verknüpfen“ – meint, man zahlt einfach monatlich (auf Wunsch in Raten) die jeweilige Kreditkartenrechnung per Bankeinzug. Neukunden erhalten aktuell übrigens nach dem ersten Einsatz der Kreditkarte eine Gutschrift in Höhe von 30 Euro.

  • Kreditkartensystem: Visa
  • Gutschrift: 30 Euro nach Ersteinsatz
  • Vergünstigungen: Bis zu 15 Prozent Cashback bei 300 ausgewählten Online-Shops, 5 % Cashback bei Urlaubsbuchungen über ein entsprechendes Reiseportal.

GenialCard der Hanseatic Bank mit 30 Euro Bonus: Alle Infos zur kostenlosen Apple-Pay-Kreditkarte *

N26: Die Smartphone-Bank mit Debit-Karte

Gänzlich auf die Bedürfnisse heutiger Smartphone-Nutzer hat sich das Angebot von N26* ausgerichtet – erkennt man an der ausgefeilten App. Eine „richtige“ Kreditkarte bekommt man aber nicht, denn bei der N26-Karte handelt es sich um eine Debit-Karte auf Guthabenbasis. Meint: Die Mastercard von N26 wird wie eine Kreditkarte weltweit eingesetzt, der Betrag wird aber direkt vom dazugehörigen Girokonto fällig. Kredit im eigentlichen Sinne gibt’s also nur über einen möglichen Dispo. Kostenlose Abhebungen von Bargeld im Euroraum werden nach dem Fair-Use-Prinzip vorgenommen, sind also leider nur eingeschränkt, weil nicht unbegrenzt, möglich. Wichtig: Weltweite, kostenlosen Barabhebungen sind nur in den kostenpflichtigen Kontenvarianten bei N26 vorgesehen.

  • Kreditkartensystem: Mastercard (als Debit-Karte)
  • Gutschrift: keine
  • Vergünstigungen: 0,1 Prozent Cashback auf alle Umsätze, wenn man die kostenfreie Businessvariante wählt. (Geschäftskonto für Selbstständige und Freelancer)

Kostenloses Konto und Mastercard (Debit) von N26: Alle Informationen zum kostenlosen Konto *

comdirect: Das kostenlose Girokonto mit Kreditkarte

Bei comdirect gibt’s auch eine kostenlose Visacard, jedoch nur zusammen mit einem ebenso kostenfreien Girokonto*. Ein etwaiger Mindestgeldeingang ist nicht erforderlich, das Konto ist also wirklich kostenlos. Bargeld kann weltweit kostenfrei abgehoben werden – im Euroraum mit der Girocard, weltweit mit der Visa für Fremdwährungen. Für Kontowechsler interessant: Gegenwärtig gibt’s 75 Euro Bonus für Neukunden – vorausgesetzt in den ersten 3 Monaten werden mindesten 3 Zahlungen per Apple Pay oder Google Pay mit der Kreditkarte vorgenommen.

  • Kreditkartensystem: Visa
  • Gutschrift: 75 Euro bei 3 Zahlungen in den ersten 3 Monaten über Apple bzw. Google Pay
  • Vergünstigungen: keine derzeit bekannt

75 Euro Bonus fürs kostenlose Girokonto von comdirect: Alle Informationen zu Konto und Karte *

Fazit: Alternativen zur Apple Card – welche nehmen?

Wer nur schnell und unkompliziert eine mit Apple Pay kompatible Kreditkarte benötigt, sonst aber bei seiner Bank bleiben möchte, der greife zur GenialCard der Hanseatic Bank. Wer eine solche Viscard haben und gleichzeitig den Kontoführungsgebühren bei den Sparkassen und Co. entfliehen möchte, der wechselt vielleicht lieber gleich komplett zu comdirect. N26 wiederum ist geeignet für diejenigen Kunden, die schon heute mehr oder weniger komplett digital zahlen möchten und Bargeld nur noch äußerst selten benutzen und dafür lieber eine innovative App zur Finanzübersicht verwenden möchten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung